Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EINKAUFEN: Black Friday – Start zum Weihnachtsshopping

Nach dem Halloween hat sich auch der Black Friday etabliert. Geschäfte locken mit Rabatten bis zu 90 Prozent.
Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))

Am Black Friday gewähren zahlreiche Verkaufsläden ungewöhnlich hohe Rabatte. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 25. November 2016))

Sandra Monika Ziegler

sandra.ziegler@luzernerzeitung.ch

Für einmal steht der Schwarze Freitag nicht für Pech, sondern für Glück, sofern man ein Schnäppchenjäger ist. Diverse Geschäfte locken ihre Kunden mit speziellen Rabatten oder holen diese gleich online ab. Die Anbieter liefern sich eine regelrechte Rabattschlacht und gehen bis zu 90 Prozent unter den regulären Preis.

Der Black Friday hat vor allem in den USA Tradition und war bis vor wenigen Jahren bei uns völlig unbekannt. Der Tag markiert den Start des Weihnachtsgeschäftes. Die besten Deals werden auf eigens für diesen Tag geschaffenen Websites, wie etwa auf «Black Friday Deals», gesamtschweizerisch angeboten. Einige weiten den Black Friday gar auf mehrere Tage, bis zu einer Woche, aus. Andere schieben dem günstigen Freitag einen speziellen Donnerstag, den «Red Thursday», vor und zelebrieren auch noch den «Cyber Monday», der speziell fürs Onlinebusiness geschaffen wurde.

Erstmals macht auch die Migros mit

Dieses Jahr ist auch erstmals der Grossverteiler Migros real mit von der Partie. «Die Fachmarkt-Sparte Melectronics hat dieses Jahr zum ersten Mal eine Black-Friday-Aktion», sagt Migros-Mediensprecherin Rahel Kissel und fügt an: «Für den Black Friday sind zudem Überraschungsaktionen geplant, die online bereits ab Mitternacht erhältlich sind.» Einer der ersten, der in der Schweiz den Black Friday nicht nur online, sondern real anbot, war Manor. Wer dort eine Kundenkarte besitzt, dem werden beim Einkauf 30 Prozent gutgeschrieben.

Auch in der Mall of Switzerland ist der heutige Tag ein besonderer. «Mall»-Manager Jan Wengeler: «Wir haben jede Stunde Happy Hour. Zu jeder vollen Stunde winkt ein einmaliges Black-Friday-Schnäppchen.» Für andere Läden ist der heutige Freitag ein ganz gewöhnlicher Geschäftstag – so etwa in der Luzerner Confiserie Bachmann: «Wir haben keine spezifischen Angebote für den Black Friday», sagt Inhaber Matthias Bachmann. Und auch die City-Vereinigung Luzern, welche die Innenstadt-Geschäfte vertritt, plant keine Aktivitäten, wie Präsident André Bachmann sagt: «In unserer langfristigen Marketingstrategie setzen wir auf das Einkaufserlebnis und die Aufenthaltsqualität und nicht auf Prozente und Rabatte.»

Der Black-Friday-Brauch findet immer am Freitag nach Thanksgiving, dem amerikanischen Erntedankfest, statt. In den USA gilt der Tag als umsatzstärkster des Jahres. Entstanden ist der Black Friday nach dem Börsencrash von 1929. Ganz ohne Kritik bleibt dieser Rabatt-Tag jedoch nicht. So empfehlen beispielsweise Konsumentenorganisationen, die angebotenen Preise genau zu prüfen. Denn nicht jedes Schnäppchen ist auch wirklich eines.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.