Einkaufen
Zwei Lolipop-Filialen in Luzern und Emmen betroffen: Der Süsswarenladen ist wohl Konkurs

Die zwei Lolipop-Läden in Luzern und Emmen sind zu. Im Handelsregister ist bei der Zürcher Firma zu Lesen, dass sie sich «in Liquidation» befinde.

Merken
Drucken
Teilen

(zfo) Der Süssigkeitenladen Lolipop scheint Konkurs zu sein. Auf der Webseite erscheint die Meldung «Wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar!», die Telefon-Hotline ist nicht besetzt. Die Filiale in der Hertensteinstrasse ist zu.

Das Konkursamt Luzern bestätigte die Versiegelung des Ladens. «Der Laden an der Hertensteinstrasse wurde im Verlauf der letzten Woche vom Konkursamt Luzern versiegelt. Das Amt handelte aufgrund eines Rechtshilfegesuchs des Konkursamts Schlieren», sagte der Informationsbeauftragte der Luzerner Gerichte, Christian Renggli, auf Anfrage.

Das Konkursverfahren betrifft die Lolox AG mit Sitz in Schlieren. Gemäss dem Online-Handelsregister Moneyhouse befindet sie sich in Liquidation. Beim Konkursamt in Schlieren hat man noch keine Übersicht, wie viele Filialen schweizweit betroffen sind, schreibt das Online-Newsportal zentralplus. Auf Anfrage habe jedoch das Emmen-Center bestätigt, dass auch die Filiale dort geschlossen worden ist.

Die Anzahl Mitarbeiter, die von der Zwangsschliessung betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Schweizweit gab es 2010 36 Filialen plus einige Filialen in Deutschland.