Einsatz von Hybridbussen hat sich bewährt

Seit einem Jahr setzen die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) versuchsweise sechs Diesel-Hybridbusse ein. Die vbl ziehen eine positive Zwischenbilanz. Ob sie definitiv eingeführt werden, ist offen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Hybridbusse sind durch ihren markanten grünen Streifen gut erkennbar. (Bild: Pius Amrein/neue LZ)

Die Hybridbusse sind durch ihren markanten grünen Streifen gut erkennbar. (Bild: Pius Amrein/neue LZ)

Innerhalb des ersten Betriebsjahres sind mehr als 1,49 Millionen Fahrgäste mit den sechs Hybridbussen unterwegs gewesen. Das schreiben die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Insgesamt haben die mit einem grünen Streifen gekennzeichneten Busse eine Strecke von insgesamt rund 320‘000 Kilometern hinter sich gebracht.

30 Prozent Diesel-Einsparung

Zwar sei der Treibstoffverbrauch sowohl bei heissen Temperaturen und laufender Klimaanlage als auch bei kalten Temperaturen und laufender Standheizung (wie bei anderen Bussen auch) etwas angestiegen. Trotzdem hätten die Hybridfahrzeuge gegenüber herkömmlichen Dieselbussen rund 44‘000 Liter beziehungsweise 30 Prozent Diesel eingespart. Damit wurden auch über 115 Tonnen weniger CO2 in die Luft ausgestossen.

Kaum Defekte am Hybridsystem

Dass die vbl-Hybridbusse einen guten Einsatz leisten, zeigt sich auch daran, dass im ersten Betriebsjahr nur wenige Fahrzeugausfälle zu beklagen waren. Die aufgetretenen Schwierigkeiten und Fahrzeugausfälle seien nur selten auf das Hybridsystem als solches zurückzuführen gewesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Meist habe es sich um allgemeine Fahrzeugstörungen wie Elektronikprobleme gehandelt.

Die Hybridbusse werden schwerpunktmässig weiterhin auf den Linien 16, 18, 19, 21, 27 und 31 unterwegs sein. Versuchsweise sollen die Fahrzeuge gemäss Angaben der vbl auch auf den Linien 14, 25 und 26 eingesetzt werden.

Definitive Einführung noch offen

Obwohl die Bilanz des ersten Betriebsjahres positiv ausfällt, handelt es sich nach wie vor um ein Zwischenfazit. Der definitive Entscheid, ob vbl in Zukunft weiter auf Hybridbusse setzt, wird erst am Ende des dreijährigen Testbetriebes gefällt.

pd/zim