Im Video: Das waren die Gottesdienste aus Einsiedeln, Luzern, Ruswil und Oberägeri 

Als eine der vielen Reaktionen auf die Verbreitung des Corona-Virus werden in weiten Teilen der Zentralschweiz keine Gottesdienste mehr gefeiert – mit wenigen Ausnahmen. 

René Meier
Hören
Drucken
Teilen

Die Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus machen auch vor der geistlichen Welt nicht halt. So reagiert die Katholische Kirche auf die Weisungen des Bundesrates: Bis am 19. April werden im ganzen Bistum Basel keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert. «Die Kirchen bleiben offen und die Seelsorge ist gewährleistet», heisst es in einer Mitteilung. Einige Kirchen haben am Sonntag ihre Gottesdienste als Livestreams gezeigt. Diese gibt es hier zum Nachschauen:

Kloster Einsiedeln: Heilige Messe (Konventamt, Sonntag 9.30 Uhr)

Alle Übertragungen auf dem Youtube-Kanal des Klosters Einsiedeln: Laudes (7.30 Uhr), Konventamt um 11.15 Uhr (an Sonn- und Feiertagen um 09.30 Uhr), Mittagsgebet (12.05 Uhr), Vesper (16.30 Uhr), Komplet (20 Uhr).

Kloster Engelberg: Festgottesdienst mit Abt Christian Meyer (Samstag 10.15 Uhr)

Den Auftakt ins Wochenende machte das Kloster Engelberg. Am Festtag des Heiligen Benedikt (21. März) wurde der Gottesdienst mit Abt Christian Meyer direkt ins Engelberger Kabelnetz und auf Luzernerzeitung.ch übertragen:

Oberägeri: Gottesdienst (Aufzeichnung)

Das Wort zum Tag finden Sie hier. Mehr dazu: www.ref-aegeri.ch

Stadt Luzern: Gottesdienst aus der Markuskirche (Sonntag 10 Uhr)

Der Livestream ist auf markuskirche.ch zu finden

Luzern: Gottesdienst aus dem Christlichen Zentrum Zollhaus (Sonntag 10 Uhr)

Andy Owen ist Gemeindeleiter des Christlichen Zentrum Zollhaus, verheiratet mit Melanie und Vater von 4 Kindern. Er predigt zum Thema «Verschwende keine Krise». Was tun wir, wenn unser Leben von einer Krise getroffen wird? Kann es sein, dass Gott uns nicht nur vor Krisen verschonen will, sondern Krisen in unseren Leben dazu gebrauchen kann um uns stärker zu machen?

Der Gottesdienst zum 4. Fastensonntag fand der Reformierten Kirche Bezirk Ägeri fand in einer verkürzten Form statt. Pfarrerin Inge Rother Schmid führt durch den Gottesdienst, an der Orgel spielte Christian Lübbert:

Schwyz: Messe aus der Pfarrkirche St. Martin in Schwyz als Video

Der Samstagsgottesdienst mit Pfarrer Peter Camenzind im Video. «Es ist schon etwas eigenartig, vor einer leeren Kirche die heilige Messe zu feiern», so Camenzind. Ihm werde bewusst, dass der Gottesdienst immer auch fürs ganze Volk gefeiert werde.

Ruswil: Wortgottesdienst (Sonntag 10 Uhr)

Die Feier wurde von Pfarreiseelsorger Christof Hiller gestaltet. Ein Organist begleitet den Gottesdienst an der Orgel. Der Livestream wurde nicht aufgezeichnet. 

Zug: Evangelische Freikirche Zug

Jeden Sonntag (und Karfreitag) um 10 Uhr, live Gottesdienst der Evangelischen Freikirche Zug auf Youtube. Der Link ist immer auf www.freikirchezug.ch

Weitere Livestreams in der Zentralschweiz:

  • Stadt Luzern: Zwölfnachzwölf aus der Peterskapelle. Mitten am Tag kurz innehalten, den Alltagsrhythmus unterbrechen, herunterfahren», einen Impuls oder eine Anregung mitnehmen: Das bietet «zwölfnachzwölf» - während der Coronakrise live als Webstream, täglich zwischen 12.12 und 12.24 Uhr. Den Livestream gibts auf der Facebook-Seite der Peterskapelle
  • Kanton Zug: Die evangelische Freikirche Zug bietet an jedem Sonntag jeweils um 10 Uhr einen Livestream des Gottesdienstes an. Der aktuelle Link ist jeweils auf der Homepage zu finden. 

Hinweis: Bieten Sie ebenfalls eine Live-Übertragung eines Gottesdienstes in der Zentralschweiz an? Melden Sie sich unter online@luzernerzeitung.ch, die Liste wird laufend aktualisiert. 

Mehr zum Thema

Luzerner Kirchen streamen nun live

In der Luzerner Seelsorge werden wegen der Corona-Krise neue Wege begangen. Gottesdienste finden weiterhin statt – einfach ohne Publikum.
David von Moos

Kloster Engelberg bringt Gottesdienst in die heimische Stube

Wegen der Vorschriften betreffend Corona-Virus ist auch der Besuch von Gottesdiensten nicht mehr möglich. Das Kloster Engelberg greift deshalb zu Live-Übertragungen übers Kabelfernsehen. Der Gottesdienst soll aber nicht zu einer Show werden.
Philipp Unterschütz