EINWOHNERRAT: Horw will Gutscheine für die Kinderbetreuung

Horw prüft, ob Gutscheine für Kinderbetreuung angeboten werden. Die Gemeinde orientiert sich dabei an der Stadt Luzern.

Drucken
Teilen
Szene aus einer Kinderkrippe in Ebikon. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Szene aus einer Kinderkrippe in Ebikon. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Der Horwer Gemeinderat möchte testweise Betreuungsgutscheine für Kinder im Vorschulalter einführen. Der Einwohnerrat hat am 19. März ein entsprechendes Postulat mit 18:8 Stimmen überwiesen. Demnach soll in Horw nicht nur eine einzige Kindertagesstätte subventioniert werden. Eltern sollen einen von ihrem steuerbaren Einkommen abhängigen Beitrag von der Gemeinde erhalten. Dies für die Kinderbetreuung bei einer Tagesfamilie oder in einer vom Kanton anerkannten Kindertagesstätte ihrer Wahl in Horw, der Stadt Luzern sowei der Agglomeration.

Nun hat der Gemeinderat Horw dem Einwohnerrat Bericht und Antrag zum Pilotprojekt vorgelegt. Es soll am 1. August in einer ersten Etappe starten, die 18 Monate dauert. Danach soll der Einwohnerrat über eine zweite Etappe entscheiden. Bei der Beitragshöhe der Gutscheine orientiert sich Horw an der Stadt Luzern, welche mit den Betreuungsgutscheinen im April gestartet hat. Deshalb beantragt der Gemeiderat einen Sonderkredit in der Höhe von 395'000 Franken . Der Horwer Einwohnerrat wird am 18. Juni über das Pilotprojekt Betreuungsgutscheine befinden.

Susanne Balli/Neue LZ; ana