Eisenbahnfreunde wollen Gotthard-Modell zurück ins Verkehrshaus holen – über 2400 Unterschriften gesammelt

Das Eisenbahnmodell der Gotthardstrecke musste aus dem Verkehrshaus Luzern weichen, die Zukunft ist unklar. Eisenbahnfreunde haben in einer Online-Petition Unterschriften für den Wiederaufbau im Verkehrshaus gesammelt.

Drucken
Teilen
Das Eisenbahnmodell der Gotthard-Bergstrecke kurz bevor es aus der Ausstellung genommen wurde.

Das Eisenbahnmodell der Gotthard-Bergstrecke kurz bevor es aus der Ausstellung genommen wurde.

Bilder: Dominik Wunderli (Luzern, 15. August 2020)

(spe) Die Modellbahnanlage der Gotthard-Bergstrecke, die jahrelang im Verkehrshaus zu besichtigen war, ist derzeit eingelagert. Das rund 13 auf 5,7 Meter grosse und 5 Tonnen schwere Modell musste im August weichen, weil die alte Schienenhalle abgerissen und ein Neubau erstellt wird. Wo das Modell zukünftig platziert werden soll, ist noch unklar.

Der Verein Eisenbahn- und Modellbaufreunde Luzern setzt sich dafür ein, dass das Modell wieder im Verkehrshaus Luzern zu stehen kommt. Der Verein hatte deswegen eine Online-Petition lanciert.

Die Sammlung ist nun abgeschlossen und der Verein hat über 2'400 Unterschriften zusammen bekommen, wie das Regionaljournal Zentralschweiz am Dienstag berichtete. Das Verkehrshaus hat die Unterschriften noch nicht erhalten. Es wisse jedoch von der Petition.

Man sei sich bewusst, dass diese Eisenbahn bei vielen Leuten beliebt sei und Emotionen wecke, sagt Olivier Burger, Leiter Unternehmenskommunikation, gegenüber dem Regionaljournal. Deswegen habe man verschiedene Standorte für den Wiederaufbau des Gotthard-Modells geprüft. «Eine sogar innerhalb der Arena auf unserem Gelände. Aus Kostengründen haben wir diese Idee wieder verworfen», sagt Burger weiter. Man habe auch mit anderen möglichen Anbietern gesprochen. «Die Grösse, das Gewicht und letztlich die Finanzierung von solchen Vorhaben sind aber schwierig». Es sei Ziel, die Anlage wieder öffentlich aufzustellen. Wo genau, sei noch offen.