ELTERNBEITRÄGE: SP reicht Vorstoss ein

Der Kanton Luzern empfiehlt, dass Eltern künftig nur noch 16 statt 30 Franken für obligatorische Lager oder Exkursionen bezahlen sollen.

Drucken
Teilen

Dabei stützt er sich auf ein Bundesgerichtsurteil (Ausgabe von Samstag). Dies kritisiert nun die SP in einem dringlich eingereichten Postulat. «Durch den Wegfall der bis jetzt üblichen Elternbeteiligungen sind alle diese Events in Frage gestellt und/oder nicht mehr möglich», schreibt Kantonsrat Andy Schneider (Rothenburg).

Denn sobald die Finanzierung den Gemeinden überlassen werde, entstehe eine Chancenungleichheit, so Schneider, der in Emmen als Primarschulleiter tätig ist. Er fordert die Regierung auf, für alle Gemeinden verbindliche Richtlinien zu erstellen und sie «in geeigneter Form» finanziell zu unterstützen.

(red)