EMMEN: 500 feiern die Weltmeister im Einkaufszentrum

Rund 500 Fussballfans haben am Mittwoch im Emmen Center ihre U-17-Weltmeister gefeiert.

Drucken
Teilen
Anton Schwingruber (rechts) ehrt Haris Seferovic (Mitte) und Joel Kiassumbua. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Anton Schwingruber (rechts) ehrt Haris Seferovic (Mitte) und Joel Kiassumbua. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Siegestorschütze Haris Seferovic aus Sursee und Ersatzgoalie Joel Kiassumbua aus Emmenbrücke bleiben am Mittwoch im Emmen Center gelassen. Die Fragen von Markus Kälin, dem «Leiter/Beauftragter Jugend und Sport» beim Kanton Luzern, beantworten sie ganz bescheiden. Als Kälin Seferovic etwa darauf anspricht, dass er früher nicht gerade als kopfballstark galt und sich das offenbar geändert habe, erwidert Seferovic: «Daran muss ich schon noch weiter schaffen.»

Auch Kiassumbua, der an der WM selbst nicht auf dem Spielfeld stand, kommt beim rund 500-köpfigen Publikum sehr gut an. «Die schönste Szene war, als nach dem Schlusspfiff alle durcheinander gelaufen sind, geheult haben und keiner so richtig wusste, was passiert», sagt er.

Regierungsrat Anton Schwingruber (Bildungs- und Kulturdepartement) überreicht ihnen Prunkmedaillen des Kantons Luzern: «Die bekommen nur ganz ehrenwerte Leute – ich hab noch keine.»

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Der Empfang im Emmen Center: