EMMEN: Absahnen mit mickrigen Zimmern

Verschimmelte Zimmer für Suchtkranke: Trotzdem erhält ein Vermieter allein vom Emmer Sozialamt pro Jahr 100 000 Franken öffentliche Gelder.

Drucken
Teilen
Gebäudeteil von Thomys Pension. (Bild Roger Grütter/Neue LZ)

Gebäudeteil von Thomys Pension. (Bild Roger Grütter/Neue LZ)

Thomas Ottiger aus Emmen vermietet in der grössten Luzerner Vorortgemeinde Zimmer. Wie viele es sind, kann er nicht einmal genau beziffern. Er spricht von zirka 50 Einheiten mit 86 Betten. Von einer differenzierten Preisgestaltung für seine Mietobjekte hält Ottiger nichts. Er sagt: «Sämtliche Zimmer kosten 750 Franken im Monat.» Neben anständigen Unterkünften vermietet Ottiger auch Zimmer, worin nach hiesigen Massstäben ein menschenwürdiges Leben fast unmöglich ist. 

Thomas Heer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».