EMMEN: Angetrunken und ohne Führerschein bei der Polizei vorgefahren

Ein Autofahrer musste wegen Fahren in angetrunkenem Zustand zur polizeilichen Einvernahme erscheinen. Der Schweizer fuhr mit seinem Auto trotz bereits entzogenem Führerausweis bei der Polizei vor – und wieder war er angetrunken.

Merken
Drucken
Teilen
Über 2 Promille hat ein Alkoholtest bei einer Autofahrerin im Thurgau ergeben. (Symbolbild) (Symbolbild: Christophe Bott/Keystone)

Über 2 Promille hat ein Alkoholtest bei einer Autofahrerin im Thurgau ergeben. (Symbolbild) (Symbolbild: Christophe Bott/Keystone)

Ein Autofahrer musste am Donnerstag bei der Polizei zur Einvernahme erscheinen, weil er am vergangenen Sonntagmorgen in angetrunkenem Zustand (1.26 Promille) angehalten und kontrolliert wurde. Einen Führerausweis konnte er nicht vorzeigen, weil ihm dieser wegen gleichem Delikt im April durch das Strassenverkehrsamt entzogen wurde, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Am Donnerstagmorgen fuhr der 61-jährige Schweizer mit seinem Auto beim Polizeiposten Emmen zur Einvernahme vor. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Die strafuntersuchende Staatsanwaltschaft Emmen hat nun das Auto beschlagnahmt.

pd/zim