Emmen: Aus Flugplatz wird Schwingplatz

Der Schwingklub Luzern organisiert 2013 das Innerschweizerische Schwingfest. Die Luftwaffe hat dafür grünes Licht gegeben.

Drucken
Teilen
Luzerner Schwingfest 2010. (Bild: Roger Zbinden/Neue LZ)

Luzerner Schwingfest 2010. (Bild: Roger Zbinden/Neue LZ)

«Das Schwing- und Älplerfest in Emmen wird eine Festung der Innerschweizer und der Gradmesser vor dem Eidgenössischen», sagt Josef Rüssli vom Schwingklub Luzern und Umgebung. Das Innerschweizerische Schwing- und Älplerfest findet 2013 auf dem Militärflugplatz in Emmen statt. Die Luftwaffe hat das Gesuch des Schwingklubs Luzern und Umgebung bewilligt.

OK-Präsident Rolf Born erwartet am 7. Juli 2013 über 8000 Zuschauer. Neben den Innerschweizer Schwingern sollen in den Ringen auch die besten Sportler der Schweiz als Gastschwinger antreten. «Wir setzen alles daran, dass die Schwingerverbände ihre besten Athleten schicken», sagt Josef Rüssli. Das Programm für das Schwingfest ist noch nicht erstellt. Klar ist, dass der Sport im Vordergrund steht. Klar ist auch der Preis für den Sieger: ein Muni.

Das Budget für das Fest beträgt rund 1 Million Franken.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.