EMMEN: Ausbau: Kino Maxx verschärft Konkurrenzkampf

Von acht auf 14 Säle soll das Maxx-Kino aufgestockt werden. Laut Initianten habe das nichts mit den Kino-Plänen in Ebikon zu tun.

Yves Portmann
Merken
Drucken
Teilen
Beim Kinocenter Maxx beim Seetalplatz in Emmenbrücke sollen sechs neue Kinosäle entstehen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Beim Kinocenter Maxx beim Seetalplatz in Emmenbrücke sollen sechs neue Kinosäle entstehen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Zwischen dem Monosuisse-Areal und dem Kinokomplex Maxx beim Seetalplatz in Emmen ist auf 5500 Quadratmetern ein Anbau geplant. «Mit der Kinobetreiberin Kitag haben erste Gespräche stattgefunden. Sie ist sehr an einer Vergrösserung interessiert», sagt Adrian Schlegel, Verwaltungsratspräsident der Eigentümerin Viscosuisse Immobilien AG. Willy Heinzelmann, Verwaltungsrat der Kitag, konkretisiert die Pläne: «Wir möchten unser Kino um sechs Säle erweitern.» Der neue Kinobereich soll ebenfalls mit Verweilungs- und Verpflegungsmöglichkeiten ausgestattet werden. Mit den bestehenden acht Sälen mit insgesamt 2182 Sitzplätzen wird das «Maxx» künftig also in 14 Sälen für Unterhaltung sorgen.

In Ebikon sind 12 Kinos geplant

Das wird die Konkurrenzsituation tüchtig anheizen. Zumal bei der geplanten Mall of Switzerland in Ebikon ebenfalls ein Kinokomplex entstehen soll. Der Kinobetreiber Pathé will dort mit zwölf Kinosälen und 2200 Plätzen für Unterhaltung sorgen. Wilfried Heinzelmann von der Kitag hält fest, dass die Ausbaupläne des Maxx-Kinokomplexes in Emmenbrücke nicht als Reaktion auf das Vorhaben von Pathé in Ebikon zu verstehen sind.