«Emmen boomt wie noch nie»

Je 4000 neue Bewohner und Arbeitsplätze: Um diese Zahl könnte Emmen bis in 15 Jahren wachsen. Doch eine derart rasante Entwicklung birgt auch Risiken.

Drucken
Teilen
Der Seetalplatz soll für 190 Millionen Franken komplett umgestaltet werden. Die entsprechende Volksabstimmung ist auf Juni terminiert. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Der Seetalplatz soll für 190 Millionen Franken komplett umgestaltet werden. Die entsprechende Volksabstimmung ist auf Juni terminiert. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Emmen mag ein paar Ecken haben, die nie einen Schönheitspreis gewinnen werden. So schlimm, wie es neulich eine umstrittene Studie dargestellt hat (Ausgabe vom 13. Januar), kann es aber nicht sein. Denn die mit 28 000 Einwohnern zweitgrösste Gemeinde der Zentralschweiz steht vor einer gewaltigen Entwicklung, von der andere nur träumen können.

So stehen Mega-Bauprojekte wie jenes der Monosuisse (1000 neue Wohnungen plus 1500 Arbeitsplätze), des Seetalplatzes (500 neue Wohnungen plus 1000 Arbeitsplätze) oder der Feldbreite (800 neue Wohnungen plus Dutzende Arbeitsplätze) an. «Emmen boomt wie wie noch nie zuvor in seiner Geschichte», sagt denn auch Hans-Urs Hengartner, Gebietsmanager Luzern Nord.

Luca Wolf/Neue Luzerner Zeitung

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.