Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EMMEN: Brautschau und Seniorenheim – Emmen rockt die Fasnacht

Selbst das legendäre Ämmali zeigte grosse Freude auf seinem Weg zum Schafott. Lokalpolitik und Klamauk unzertrennlich am 38. Ämmer Fasnachtsomzog.
«Cirque Borgi» - gewaltiger Tambourmajor der Borggeischter Rothenburg. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

«Cirque Borgi» - gewaltiger Tambourmajor der Borggeischter Rothenburg. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Schulter an Schulter standen rund 22 000 Schaulustige bei eitlem Sonnenschein entlang der Route. Der 38. Emmer Fasnachtsumzug hat es in sich, führt bergauf und bergab, und als krönender Abschluss ging das Emmer Original Ämmeli auf dem Scheiterhaufen in Flammen auf.

32 Umzugsnummern sorgten beim Publikum für Begeisterung. Super kommentiert und angetrieben von den Speakern, wurde applaudiert und geschrien. Angeführt wurde der Tross vom Tambourenverein Gerliswil-Emmen, gefolgt von Bandicoot Emmen. Und die liessen es gleich zu Beginn erst mal rocken: «Klassisch brav ond rockig weld, z’Ämme am Omzog met em Fasnachts-Grend.» Für viel Sujetstoff und drei Umzugsnummern sorgten die «Alten». Die «Dorfgemeinschaft Emmen» sieht das neue Betagtenzentrum Emmenfeld bereits bezugsbereit, während die «Böögen Union Ämme» die Züglete der Herdschwand beinahe problemlos sehen ausser: «Aber alli Detail ond die chliine Sache, vielleicht verghoht doch im einte oder andere s Lache.»

Der zweite Auftritt

Trotz Kritik nach dem politischen Auftritt mit echten Abstimmungsflyern am Luzerner Fritschiumzug zog das «Komitee Herdschwand» munter los: «Mit Verchauf vo Land chasch zwar Bilanze schöne, wenn käis me hesch, chasch nor no stöhne.» Ob sie das Tafelsilber auch heute am Wey-Umzug präsentieren, war gestern noch offen. Mit Bestimmtheit nicht dabei sind die ungestümen «Fuschtibrüedere Ämme». Zu mühsam, zu viel Warten, so der Tenor der jungen Männertruppe, die mit «Fuschti, ledig, bruuchts!» auf Brautschau (im TV) ist und betonen: «Ist der IQ sowieso im Keller, wirst du bei 3+ auch nicht heller.»

Sandra Monika Ziegler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.