EMMEN: Das alte Haus mit neuem Leben gefüllt

Ein grosses Festwochenende war Höhepunkt des Jubiläums 100 Jahre Kirche Gerliswil. Die stilistisch eigenwillige, prominent platzierte Kirche wurde unter anderem mit einem Musical und einem Festgottesdienst mit Leben gefüllt:

Drucken
Eine Illumination der Kirche Gerliswil brachte die Zuschauer zum Staunen. (Bild: PD/Roberto Conciatori)

Eine Illumination der Kirche Gerliswil brachte die Zuschauer zum Staunen. (Bild: PD/Roberto Conciatori)

Felix Bütler, Pfarreileiter Gerliswil, freute sich über den riesigen Aufmarsch am Festwochenende: «Nicht jede 100-Jährige hat so viele Bewunderer und Freunde wie sie, unsere Kirche Gerliswil, die ein Symbol der Gemeinde Emmen ist.»

Am Wochenende reihten sich Höhepunkt an Höhepunkt. In der bis auf den letzten Platz besetzen Kirche wurde zwei Mal das Musical «Zmitts is Härz» mit Fabienne Louves in der Hauptrolle aufgeführt.

Im Festgottesdienst am Sonntag würdigte Weihbischof Denis Theurillat die Gerliswiler Kirche und die Art und Weise, wie die Pfarrei das Jubiläum während drei Jahren gefeiert hat. Theurillat betonte die Notwendigkeit, Kirchen aus Stein mit Leben für die Menschen von heute zu füllen.

Eine besondere Attraktion war die Illumination der Kirche in den Tagen vor dem Festwochenende. Statt im vertrauten Ocker strahlte die Kirche Gerliswil in Rottönen.

pd/zim

Fabienne Louves begeisterte mit ihrer Stimme. (Bild: PD/Roberto Conciatori)

Fabienne Louves begeisterte mit ihrer Stimme. (Bild: PD/Roberto Conciatori)