EMMEN: Die Ruag baut eine Halle für Kampfjets

Nächstes Jahr soll auf dem Flugplatz Emmen eine neue Halle stehen. Sie kostet 6 Millionen Franken und dient der Wartung von Kampfjets.

Drucken
Teilen
Auf diesem Gelände auf dem Flugplatz Emmen soll die neue Halle gebaut werden. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Auf diesem Gelände auf dem Flugplatz Emmen soll die neue Halle gebaut werden. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Armeeflugplatz Emmen wird ausgebaut. Die Ruag will auf dem Areal aus Platzgründen eine neue Halle für den Unterhalt von Militärflugzeugen bauen, 55 Meter lang, 55 Meter breit und 10 Meter hoch. Gegen das Baugesuch gabs laut Auskunft der Gemeinde Emmen keine Einsprache. Der Schweizer Technologie- und Rüstungskonzern rechnet mit Kosten von 6 Millionen Franken.

Erstellt wird die Halle gemäss Baugesuch im Stahlbau mit Metallfassade. Die mit dem Projekt beauftragte Anliker AG wird das Gebäude voraussichtlich von September bis Mai erstellen. «Das wäre allerdings der frühstmögliche Termin», sagt Christiane Schneider, Kommunikationschefin der Ruag Holding AG, auf Anfrage. Denn zuerst müsse der Ruag-Verwaltungsrat die Investition absegnen.

Luca Wolf

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.