Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EMMEN: Emmen sucht zwei neue Gemeinderäte – Finanzvorsteher Urs Dickerhof tritt zurück

Nach Schuldirektorin Susanne Truttmann (SP) scheidet nun auch Finanzdirektor Urs Dickerhof (SVP) vorzeitig aus dem Gemeinderat aus. Am 10. Juni kommt es somit zur doppelten Ersatzwahl.
Urs Dickerhof weibelte erfolgreich für die Ansiedlung einer nationalen Fussballschule in Emmen. (Archivbild: Eveline Bachmann (20. April 2004))

Urs Dickerhof weibelte erfolgreich für die Ansiedlung einer nationalen Fussballschule in Emmen. (Archivbild: Eveline Bachmann (20. April 2004))

Beatrice Vogel

beatrice.vogel@luzernerzeitung.ch

2018 ist bereits zu einem turbulenten Jahr für die Gemeinde Emmen mutiert: Ein budgetloser Zustand und nun gibt schon der zweite Gemeinderat seine Demission bekannt. Finanzdirektor Urs Dickerhof (SVP) will sein Amt per Ende August abgeben, wie die Gemeinde am Montag mitteilte. Mit ihm verlässt das amtsälteste Mitglied den Gemeinderat.

«Ich werde im Oktober 65 Jahre alt», sagt Urs Dickerhof über seine Rücktrittsgründe. Zudem seien mit den Abstimmungen zur Herdschwand und dem Schulhaus Erlen am 4. März wichtige Entscheide zu Dossiers gefallen, die in seinen Bereich fallen. «Auch das neue Budget liegt vor, die weitere Entwicklung diesbezüglich kann ich nicht direkt beeinflussen.» Deshalb sei nun ein guter Zeitpunkt für einen Wechsel, so Dickerhof, auch weil im Juni ohnehin eine Ersatzwahl ansteht – bekanntlich hat auch Gemeinderätin Susanne Truttmann (SP) ihren Rücktritt angekündigt (wir berichteten).

Vier Sparpakete und eine Fussballakademie

Urs Dickerhof schaut auf eine 14-jährige Amtszeit zurück. 2000 wurde er in den Einwohnerrat gewählt und vier Jahre später bei einer Ersatzwahl in den Gemeinderat. Seither führt er die Direktion Finanzen und Personelles. Wenn er auf sein Gesamtwerk zurückschaue, gehe er mit einem positiven Gefühl, sagt Dickerhof. «Wir haben die Gemeinde Emmen, die früher, was Finanzen und Lebensbedingungen angeht, schlecht da stand, auf ein gutes Niveau gebracht.» Er habe in seiner Amtszeit vier Sparpakete durchgebracht und bis 2010 die Verschuldung abgebaut. «Als Gemeinderat muss man Verantwortung tragen. Ich will mich nicht drücken, sondern jemand neuen ans Ruder lassen, der andere Ideen hat», erklärt Dickerhof. Ein persönlicher Höhepunkt sei für ihn die Ansiedlung der Fussballakademie SFV in Emmen gewesen. Entscheidend mitgewirkt hat er zudem bei der Auslagerung der Betagtenzentren sowie der Ansiedlung des Le Théâtre.

Der Gemeinderat bedaure den Rücktritt von Urs Dickerhof, heisst es in einer Mitteilung. «Er hat überlegt unternehmerisches Denken und Handeln mit viel Einsatz eingebracht und sich stets für eine lebendige Gemeinde eingesetzt», wird Gemeindepräsident Rolf Born (FDP) in der Mitteilung zitiert.

Die Ersatzwahl für die beiden vakanten Gemeinderatssitze von Urs Dickerhof und Susanne Truttmann findet am 10. Juni statt. Für Truttmanns Nachfolge hat die SP Brahim Aakti als Kandidaten nominiert. Auch die Grünen werden antreten; sie nominieren am 15. März.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.