EMMEN: Joghurts werden mit Holzschnitzeln hergestellt

Für Emmi in Emmen liefert Energie Wasser Luzern (EWL) nun Dampf aus einer Holzschnitzelanlage. So kann Emmi rund 1,6 Millionen Liter Heizöl sparen.

Drucken
Teilen
Die Emmi-Fabrik in Emmen im Juni 2009. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Emmi-Fabrik in Emmen im Juni 2009. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Seit Juni produziert Energie Wasser Luzern (EWL) Dampf, der von Emmi in Emmen für die Herstellung der Molkerei- und Frischprodukte benötigt wird. Wie es in einer Mitteilung von EWL heisst, kostete die Dampfzentrale rund 3,5 Millionen Franken.

Dank der neuen Zentrale spart Emmi 1,6 Millionen Liter Heizöl pro Jahr – in etwa der Bedarf von 1000 Einfamilienhäusern. Die mit Holzschnitzeln betriebene Anlage produziert etwa 22'000 Tonnen Dampf pro Jahr.

Die Dampfzentrale wurde auf dem Nachbargrundstück der Emmi bei der Amstutz Holzenergie erstellt. Mit einer Fernleitung wird der Dampf an die Emmi geliefert. Die Amstutz Holzenergie wartet die Anlage und liefert laut Mitteilung zugleich die benötigten Holzschnitzel. Die Wärme, welche bei der Kühlung der Dampfkessel entsteht, werde für die Raumheizung der Holzenergie Amstutz und später auch zur Trocknung von Holzschnitzeln genutzt.

ana