Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EMMEN: Mehr Sonne und Platz für Senioren

Das Betagtenzentrum Alp nimmt den Anbau mit 17 neuen Einzelzimmern in Betrieb. Dank verschiedener Details sollen sich die Bewohner wie zu Hause fühlen.
Gina Bachmann
Alois Perroulaz freut sich über sein neues Zimmer im Betagtenzentrum Alp. (Bild: Dominik Wunderli (Emmen, 24. Februar 2018))

Alois Perroulaz freut sich über sein neues Zimmer im Betagtenzentrum Alp. (Bild: Dominik Wunderli (Emmen, 24. Februar 2018))

Gina Bachmann

region@luzernerzeitung.ch

«Tag für Tag kehrt mehr Leben in den Anbau ein», sagt Nadja Rohrer, CEO der Betagtenzentren Emmen AG, freudig. Dies galt in besonderem Masse für letzten Samstag. Angehörige und Interessierte wurden zur Besichtigung des neuen Anbaus beim Betagtenzentrum Alp eingeladen. Einige dürften den Übergang vom Alt- zum Neubau zuerst kaum bemerkt haben. Nahtlos schliesst der Neubau an das bestehende Gebäude an. Der Übergangs­bereich werde mit seinen blauen Sesseln und der Holzwand zum Begegnungsort für Bewohner, Gäste und Pflegekräfte, sagt Astrid Imfeld, Leiterin Pflege und Betreuung. Im Anbau sind 17 Einzelzimmer sowie Personalräumen, Coiffeur, Podologie, Gymnastik und Gemeinschaftsräumen untergebracht. Insgesamt gibt es in der Alp 140 Betten. Eine Herausforderung birgt der Anbau, weil sich die Pflegestationen über zwei Etagen erstrecken. Die Dienstwege werden damit länger.

Der 99-jährige Alois Perroulaz freut sich über sein neues Zimmer. Es habe mehr Platz und Sonne als vorher. Dass die Zimmer grosszügig gebaut wurden, fällt auch Christine Toporitschnig auf. Ihre Mutter ist aus ihrem Einfamilienhaus in Emmenbrücke ausgezogen und war eine der ersten Bewohnerinnen des Anbaus. Die Zimmer böten viel Platz für eigene Möbel und persönliche Sachen, sagt Toporitschnig.

Wohnzimmeratmosphäre statt «Altersheim-Mief»

Im Anbau befindet sich auch ein Esszimmer. Dieses werde den heutigen Bedürfnissen nach Individualität besser gerecht als ein einziger grosser Speisesaal, sagt der leitende Architekt, Hansjürg Egli. Tatsächlich strahlen das Esszimmer und vor allem der gemeinsame Aufenthaltsraum mit TV eine gewisse Wohnzimmeratmosphäre aus. Von Altersheim-Mief keine Spur. Auch mit kleinen Details sei bewusst Privatsphäre geschaffen worden, sagt Egli. Vor jedem Zimmer befinden sich eine Klingel und ein Adressschild mit dem Namen des Bewohners.

In Alois Perroulaz’ «Privatwohnung» hängen die Fotos seiner Grosskinder an eingelassenen Schnüren von der Decke und nicht an Nägeln an den Wänden. Ein bauliches Detail, das auf die hohe Fluktuation hindeutet. CEO Nadja Rohrer bestätigt, dass die Bewohnerinnen und Bewohner im Durchschnitt nur noch drei Jahre im Betagtenzentrum Alp verbringen. Ambulant vor stationär – so laute der Tenor aus der Politik. «Das heisst, dass die Menschen möglichst lange zu Hause mit Hilfe der Spitex oder in einer betreuten Wohnform leben sollen», sagt Rohrer. Erst im sogenannt vierten Lebensabschnitt werde es für einige zum unausweichlichen Schritt, ein Pflegezimmer zu beziehen. Mit dem neuen Anbau kann die Alp dieser politischen Forderung gerecht werden. Dieser ergänzt die von der Alp betreuten Mietwohnungen mit mehr Pflegeplätzen für Menschen, die intensivere Betreuung benötigen.

Anbau kostet 10 Millionen Franken

In den Anbau hat die Betagtenzentren Emmen AG 10 Millionen Franken investiert. Gleichzeitig wurde mit 4 Millionen das 1963 erbaute Haupthaus saniert. So werden beispielsweise Duschen in die bis anhin nur mit WC und Lavabo ausgestatteten Zimmern eingebaut. Diese Bauphase wird noch bis Juli 2018 dauern.

Neben der Alp betreibt die Betagtenzentren Emmen AG auch das Emmenfeld mit Platz für 162 Bewohner.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.