Emmen-Nord wird zu einem Halbanschluss

Die Eröffnung des A2-Vollanschlusses Rothenburg hat in der Region nur zu zaghaften Verkehrsverlagerungen geführt. Deshalb wird der bisherige Vollanschluss Emmen-Nord am 1. Dezember definitiv in einen Halbanschluss umgebaut.

Merken
Drucken
Teilen
Die Autobahn Ausfahrt Emmen Nord aus Fahrtrichtung Süden bleibt erhalten. Jene in Richtung Norden wird allerdings geschlossen. (Bild: Archiv Nadia Schärli / Neue LZ)

Die Autobahn Ausfahrt Emmen Nord aus Fahrtrichtung Süden bleibt erhalten. Jene in Richtung Norden wird allerdings geschlossen. (Bild: Archiv Nadia Schärli / Neue LZ)

Verkehrszählung ab November 2011. (Bild: Neue LZ)

Verkehrszählung ab November 2011. (Bild: Neue LZ)

Die Arbeiten für die Umgestaltung beginnen im November 2012. Ab dem 1. Dezember kann der Anschluss Emmen-Nord nur noch in und von Richtung Luzern befahren werden. Nach weiteren Arbeiten an der Autobahnbrücke soll der Halbanschluss Ende 2014 fertig saniert sein, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) am Mittwoch mitteilte.

Solange aber beide A2-Anschlüsse in beiden Richtungen befahren werden können, bleibt die mit der Eröffnung des neuen Anschlusses Rothenburg vom November 2011 gewünschte Verkehrsumlagerung teilweise noch aus. Die Verkehrsflüsse auf den Zulaufstrecken Richtung Emmen/Sprengi und Richtung Rothenburg wiesen um 10 bis 15 Prozent zu hohe Belastungen auf.

Auf der anderen Seite lagen die gemessenen Verkehrsbelastungen auf der Neuenkirchstrasse deutlich unter den prognostizierten Werten. Mit der Umgestaltung des Vollanschlusses Emmen Nord zum Halbanschluss könne aber ein entsprechender Ausgleich erwartet werden, heisst es in der ASTRA-Mitteilung weiter.

sda/bep

Petition bleibt Wirkungslos

Mit der Mitteilung des ASTRA wird nun auch klar, dass die Petition, welche die FDP Emmen im Juni mit über 11'600 gültigen Unterschriften dem Bundesrat übergeben hatte, offenbar wirkungslos bleibt. Die Initianten hatten sich für den Erhalt des Vollanschlusses Emmen Nord eingesetzt. Schon im September hatte Bern aber durchblicken lassen, dass an der teilweisen Schliessung des Anschlusses Emmen Nord festgehalten werde.

bep