EMMEN: Rafale-Hersteller kooperiert mit der Ruag

Der französische Rafale-Hersteller Dassault Aviation hat strategische Rahmenverein­barungen mit dem bundeseigenen Technologiekonzern Ruag Aerospace und den Pilatus Flugzeugwerken unterzeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Peter Guggenbach, CEO der Ruag-Aerospace. (Bild pd)

Peter Guggenbach, CEO der Ruag-Aerospace. (Bild pd)

Die Vereinbarung zwischen Dassault und Ruag böte beiden Unternehmen Perspektiven für eine langfristige Zusammenarbeit im Rahmen des Tiger-Teilersatzes, heisst es. Mit der Vereinbarung positioniere sich Ruag Aerospace als industrieller Handelspartner für die Aktivitäten im Bereich der Rafale-Logistikunterstützung. Diese Partnerschaft bringe der Schweiz sowohl Wertschöpfung mit hoher Technologie wie auch das gewünschte Niveau an Autonomie. Gedeckt durch diese Rahmenvereinbarung seien die Bereiche Forschung, Engineering, Produktion und Unterhalt verschiedener Produkte, wie das Kampfflugzeug Rafale, die Geschäftsflugzeug-Familie Falcon, das Trainingsflugzeug Alphajet, die Drohne Neuron sowie Studien- und Entwicklungsaktivitäten für künftige Produkte.

Beim Rafale prüften die beiden Unternehmen zudem die Errichtung einer Endmontagestrasse in der Schweiz. In der Produktion von Flugzeugstrukturbaugruppen werde Ruag Aerospace für gewisse Teile einziger Lieferant sein, heisst es.

ap