Emmen schafft neues Schulmobiliar an

Die Gemeinde Emmen schafft für 1,25 Millionen Franken neues Schulmobiliar und interaktiven Wandtafeln an. Vom Einwohnerrat wurde im Vorfeld ein Rahmenkredit von 3 Millionen Franken für die Neumöblierung der Schulanlage Gersag beschlossen.

Drucken
Teilen
Georges Raemy mit einer Klasse in Hünenberg vor einer interaktiven Wandtafel. Diese funktioniert wie ein Touchscreen- Bildschirm. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue LZ)

Georges Raemy mit einer Klasse in Hünenberg vor einer interaktiven Wandtafel. Diese funktioniert wie ein Touchscreen- Bildschirm. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue LZ)

Nachdem die Gemeinde Emmen pilotmässig drei interaktive Wandtafeln über mehr als acht Jahre evaluiert und sich eine Arbeitsgruppe mit den Unterrichtserfahrungen in verschiedenen Schweizer Volksschulen befasst hat, entschied sich der Gemeinderat, anstelle der herkömmlichen Schiefertafeln sogenannte interaktive Whiteboards anzuschaffen. Auf diesen interaktiven Tafeln lässt sich zeichnen und schreiben, sie sind aber auch verbunden mit dem Internet.

Mit dem vom Einwohnerrat bewilligten Rahmenkredit über 3 Millionen Franken für die Neumöblierung der Schulanlage Gersag wird laut Mitteilung der Gemeinde Emmen das Schulmobiliar für 28 Klassenzimmer und zahlreiche Fachräume der beiden Sekundarschulen, das Mobiliar für die Primarschule, sowie interaktive Wandtafeln für 51 Schulzimmer angeschafft. Die Anschaffung hängt zusammen mit der Erweiterung und Sanierung der Schulanlage Gersag. Der Ankauf von neuem Schulmobiliar und interaktiven Wandtafeln kostet insgesamt 1,25 Millionen Franken und wurde vom Gemeinderat bewilligt. Bis im Herbst 2014 soll die Schulanlage mit den Whiteboards ausgerüstet sein.

pd/bep