Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EMMEN: So sieht das grösste Alterszentrum aus

Das neue Betagtenzentrum Emmenfeld ist fast bezugsbereit. Die Bewohner sollen sich wie in einem 3-Sterne-Hotel fühlen.
Im Betagtenzentrum Emmenfeld sieht es aus wie in einem Hotel. (Bild Nadia Schärli)

Im Betagtenzentrum Emmenfeld sieht es aus wie in einem Hotel. (Bild Nadia Schärli)

Raphael Gutzwiller

Handwerker hämmern noch die letzten Nägel, das Putzpersonal staubt noch einige Regale ab. So richtig bezugsbereit ist das Betagtenzentrum noch nicht, wie ein Rundgang vor Ort gestern zeigte. «Richtig los geht es erst, wenn es Leben im Haus hat», sagt Richard Kolly, Geschäftsführer der Betagtenzentren Emmen AG. In zwei Wochen ist es so weit: Dann ziehen die Bewohner ein (siehe Kasten).

Das Betagtenzentrum Emmenfeld ist das grösste in der Zentralschweiz, erinnert allgemein aber kaum an ein klassisches Altersheim. So hat es einen Holzboden, dazu wirken die warmen Farben an den Wänden beruhigend. Das Zentrum verfügt zudem über einen Coiffeur, einen Fitnessraum, ein Restaurant sowie über Kosmetik-, Massage- und Podologie-Studios. «Da die Leute nicht mehr raus in die Welt können, möchten wir die Welt zu ihnen bringen», sagt Kolly. Auffällig ist der grosse Lichthof, der für einen hellen Eingangsbereich sorgen soll. «Man soll sich wie in einer Hotellobby fühlen», so Kolly.

Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli (Neue LZ)
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
9 Bilder

Betagtenzentrum Emmenfeld

Spezialabteilung für Demente

Für 65 Millionen Franken wurde das Betagtenzentrum in zweijähriger Bauzeit realisiert. Es hat 162 Einzelzimmer, der Grossteil mit eigener Nasszelle. Es hat zudem eine Abteilung für demente Senioren. Dort gibt es mehr freien Raum in den Gängen, hingegen sind die Zimmer kleiner und haben keine eigene Nasszelle. Der Freiraum soll für den nötigen «Auslauf» genutzt werden, den Demenzkranke nötig hätten, sagt Kolly.

Unmittelbar neben dem Betagtenzentrum erstellt die Suva drei Wohnhäuser mit insgesamt 53 Wohnungen für betreutes Wohnen. «Es sind schon 85 Prozent aller Wohnungen vermietet», sagt Franz Fischer, Leiter Immobilien von der Suva. Die Wohnungen sollen Anfang Oktober bezugsbereit sein.

Hinweis

Das Betagtenzentrum Emmenfeld hat kommendes Wochenende einen Tag der offenen Tür. Samstag und Sonntag ist es von 10 bis 17 Uhr offen. www.betagtenzentren-emmen.ch

Logen im Betagtenzentrum Emmenfeld, von denen es auf jeder Etage mehrere gibt. (Bild Nadia Schärli)

Logen im Betagtenzentrum Emmenfeld, von denen es auf jeder Etage mehrere gibt. (Bild Nadia Schärli)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.