Emmen stimmt doch über Fusionsverhandlung ab

In Emmen sollen die Stimmberechtigten bald entscheiden können, ob Fusionsverhandlungen mit Luzern und anderen Gemeinden aufgenommen werden sollen. Dies verlangt eine Volksinitiative, die am Dienstag der Gemeindekanzlei übergeben worden ist.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Emmen mit dem Pilatus im Hintergrund. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Gemeinde Emmen mit dem Pilatus im Hintergrund. (Bild: Archiv Neue LZ)

Nach Angaben des Komitees «Emmen Go» unterzeichneten über 1100 Stimmberechtigte die Volksinitiative «Ja zu Fusionsverhandlungen». Nötig für das Zustandekommen sind 500 gültige Unterschriften.

«Emmen Go» reagierte mit der Initiative auf einen Beschluss des Emmer Parlamentes. Dieses hatte die Teilnahme am Projekt «Starke Stadtregion» sistiert, in dem Adligenswil, Ebikon, Emmen, Kriens und Luzern prüfen, wie sie gemeinsam in die Zukunft gehen könnten. Damit können die Stimmberechtigten von Emmen im Gegensatz zu jenen in den anderen Gemeinden im November nicht über die Aufnahme von Fusionsverhandlungen befinden. Dank der Initiative ist aber doch eine baldige Abstimmung zum Thema möglich. Vorgesehener Abstimmungstermin ist der 11. März 2012.

sda/zim