EMMEN: Swiss fliegt erstmals mit Patrouille Suisse

Am Flugmeeting in Emmen wird zum ersten Mal eine Linienmaschine der Swiss mit der Patrouille Suisse ein Programm absolvieren.

Drucken
Teilen
So könnte es aussehen: Die Patrouille Suisse begleitet anstelle der Lockheed Super Constellation auf dem Bild einen Swiss Airbus A330-300. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

So könnte es aussehen: Die Patrouille Suisse begleitet anstelle der Lockheed Super Constellation auf dem Bild einen Swiss Airbus A330-300. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Im Flugsimulator des Swiss Aviation Training Center in Kloten laufen die Vorbereitungen für das grosse Flugmeeting in Emmen am 24. Juli. Das Training gilt dem Höhepunkt des Flugmeetings, welches im Rahmen des Jubiläums «100 Jahre Luftfahrt in der Schweiz» durchgeführt wird: Ein Airbus A 330-300 der Swiss wird mit der Patrouille Suisse zusammen fliegen. Es handelt sich um eine einzigartige Vorführung – erstmal zeigen zivile und militärische Flugzeuge in der Schweiz ein gemeinsames Programm.

Der Flugzeugtyp ist das neueste Modell in der Flotte der Swiss. Die zweimotorige Langstreckenflugmaschine wiegt beim Start rund 230 Tonnen und kann 236 Passagiere transportieren. Eine Hauptprobe für die 22 Minuten lange Vorführung ist aufgrund der knappen Verfügbarkeit der Linienmaschinen nicht möglich.

Sasa Rasic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.