EMMEN: Tempo 30 und Bäume für die Gerliswilstrasse

Der Emmer Baudirektor will die heute graue Gerliswilstrasse herausputzen – zur Einkaufsmeile mit Strassencafés.

Drucken
Teilen
Die Gerliswilstrasse – hier zwischen Central- und Sonnenplatz – soll aufgewertet werden. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Gerliswilstrasse – hier zwischen Central- und Sonnenplatz – soll aufgewertet werden. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Eine graue Durchgangsachse, in der kaum etwas zum Anhalten bewegt: So präsentiert sich die Gerliswilstrasse in Emmenbrücke. Geht es nach dem Gemeinderat, soll sich dies ändern: Zwischen 2012 und 2016 will der Kanton die Achse Luzern – Rothenburg komplett überarbeiten.

Eine Projektgruppe hat sich Gedanken zur Gerliswilstrasse gemacht. Konkret: Die Gerliswilstrasse soll zu einer Einkaufsmeile werden. Allerdings befindet sich das Projekt noch in der Planungsphase. Abschnittsweise sind Tempo-30-Zonen denkbar und eine Baumallee mit Strassencafés wird ernsthaft geprüft. Die heutige Zahl der Parkplätze soll nicht verändert werden – offen sind die Standorte.

Kosten und Termine publiziert der Emmer Gemeinderat erstmals in einem Planungsbericht über die Neugestaltung der Gerliswilstrasse. Dieser wird Anfang Dezember zuhanden des Emmer Einwohnerrats erstellt.

Emanuel Thaler und Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.