EMMEN: Von Roll Casting droht mit Standortwechsel

Die Firma von Roll Casting fordert, dass der Konzessions­vertrag mit der Stromnetz­betreiberin CKW nicht unterzeichnet werden soll. Ansonsten droht das Unternehmen mit dem Wegzug aus Emmen.

Drucken
Teilen
Blick in die Giesserei von von Roll Casting. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Blick in die Giesserei von von Roll Casting. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

2012 läuft der Konzessionsvertrag mit der Stromnetzbetreiberin CKW aus. Der Metallverarbeiter von Roll Casting fordert in einem offenen Brief an den Gemeinderat Emmen, dass der vorliegende Entwurf des Konzessions­vertrags nicht unterzeichnet wird.

Von Roll Casting bemängelt grundsätzlich die industriefeindliche Geschäftspolitik der CKW. Insbesondere daher seien die Exklusiv-Konzessionen im vorliegenden Vertrag nicht akzeptabel. Der Vertrag würde der CKW ein Stromnetzmonopol zugestehen und in den nächsten 25 Jahren verunmöglichen, dass die Gemeinde oder Dritte auf dem Gemeindegebiet Leitungen bauen könnten, so von Roll Casting weiter.

Von Roll droht mit Wegzug
Der Verwaltungsrat des Unternehmens meint gegenüber «Radio Pilatus», dass er Alternativen prüfe, falls der Konzessionsvertrag doch in der vorliegenden Fassung unterzeichnet würde. Dabei werde auch ein Wegzug aus Emmen als realistisches Szenario in Betracht gezogen.  

Der Emmer Gemeinderat hat ein Gutachten zur Frage der Gültigkeit der Gemeindeinitiative «S'Strom- ond Glasfasernetz betriebed mer sälber» eingeholt. Gemäss von Roll Casting schliesst dieses die Monopolisierung des Stromnetzes ebenfalls aus. Daher fordert von Roll Casting, das der Gemeinderat keinen Vertrag mit der CKW unterzeichnen dürfe, der diese Monopolstellung zulässt.

ost