Emmen will «Nette Toiletten»

Drucken
Teilen
Der Emmer Baudirektor Josef Schmidli am Bushob in Emmenbrücke, an dem ein WC fehlt. (Bild: Boris Bürgisser (Emmenbrücke, 18. Oktober 2016))

Der Emmer Baudirektor Josef Schmidli am Bushob in Emmenbrücke, an dem ein WC fehlt. (Bild: Boris Bürgisser (Emmenbrücke, 18. Oktober 2016))

Öffentlicher Raum Die SVP Emmen forderte in einem Postulat, dass der Gemeinderat ein Konzept zu den öffentlichen Toiletten in Emmen entwirft. Hintergrund ist die Tatsache, dass am neuen Bushub beim Seetalplatz kein öffentliches WC gebaut wurde – dies aus Kostengründen (Ausgabe vom 21. November). Der Gemeinderat beantragte, das Postulat nur teilweise zu überweisen: Er will das Konzept «Nette Toilette» prüfen, bei dem Restaurants gegen eine kleine Entschädigung ihre WCs öffentlich zugänglich machen.

Dieser Vorschlag ging dem Postulanten Roland Müller zu wenig weit: «Es wundert mich, dass der Gemeinderat das Problem vor sich hinschiebt. Es kann doch nicht sein, dass die Gemeinde Emmen an zentralen öffentlichen Drehscheiben keine Toiletten hat.» Schliesslich könne man für einen Toilettengang ja auch etwas verlangen. Dem stimmten die meisten seiner Nachredner zu. Einzig Andreas Roos (CVP) opponierte: «Die Erstellung eines Berichts allein kostet 50000 Franken, und dann stehen noch keine WCs. Wo sparen wir dann das Geld ein? Wollen wir uns das wirklich leisten? Wir sollten langsam wieder auf den Boden zurückkommen.» Auch Gemeinderat Urs Dickerhof (SVP) wies darauf hin, dass eine Abklärung der Bedürfnisse nach öffentlichen Toiletten sehr aufwendig und teuer wäre. Der Rat zeigte sich überzeugt und überwies das Postulat wie vom Gemeinderat beantragt teilweise. (bev)