Emmen will «Zivis» an Schulen

Bildung Zivildienstleistende sollen bald in den Schulen eingesetzt werden. Davon sollen Lehrer, Schüler und «Zivis» gleichermassen profitieren.

Merken
Drucken
Teilen
Primarschüler auf dem Pausenplatz Rüeggisingen in Emmen. Hier könnten bald Zivildienstleistende zur Unterstützung der Lehrer eingesetzt werden. (Archivbild Philipp Schmidli)

Primarschüler auf dem Pausenplatz Rüeggisingen in Emmen. Hier könnten bald Zivildienstleistende zur Unterstützung der Lehrer eingesetzt werden. (Archivbild Philipp Schmidli)

Kinder zu lehren, wie sie die Schuhbändel binden sollen, oder ihnen beim Basteln helfen: Das könnten künftig Aufgaben für Zivildienstleistende sein. In Emmen sollen «Zivis» nämlich bald in Kindergärten und an allen anderen Stufen zum Einsatz kommen. «Wir haben ein entsprechendes Gesuch bei der Vollzugsstelle für Zivildienst eingereicht, warten aber noch auf die Bewilligung», sagt die Emmer Bildungsdirektorin Susanne Truttmann auf Anfrage. Diese erteilt die Vollzugsstelle für den Zivildienst, die dem Bundesamt für Wirtschaft, Bildung und Forschung angegliedert ist.

«Begleiten, nicht unterrichten»

«Viele Kindergartenschüler beherrschen beim Eintritt elementare Dinge, wie etwa sich selber anzuziehen oder allein aufs WC zu gehen, noch nicht», sagt Truttmann. Bei 18 bis 20 Kindern werde es da für eine Lehrerperson allein schwierig. Deshalb sollen «Zivis» nun bei jenen Aufgaben, für die es keine spezielle Ausbildung braucht, Unterstützung leisten. «Sie sollen nicht unterrichten, sondern nur begleiten.» Ähnlich wie Senioren, die heute in verschiedenen Schulen – auch in Emmen – zum Einsatz kommen. «Wir haben mit den Senioren in der Schule positive Erfahrungen gemacht», sagt Truttmann. Gerade im Kindergarten müsse man aber körperlich fit sein, da die Kinder viel am Boden spielten. «Das fällt Zivildienstlern möglicherweise leichter als Senioren.»

«Das ist eine grosse Chance für die Schulen», ist auch Bruno Rudin, Prorektor der Emmer Volksschulen, überzeugt. «Es wäre fahrlässig, diese Idee nicht wenigstens zu prüfen.» Erhält Emmen grünes Licht, so sollen bereits auf das neue Schuljahr 2013/2014 Zivildienstler in den Kindergärten eingesetzt werden.

Mirjam Weiss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.