EMMENBRÜCKE / BERN: Auch Nationalrat stimmt Öffnung des Autobahnanschluss Emmen Nord zu

Der Autobahnanschluss Emmen Nord soll wieder aufgehen. Nach dem Ständerat hat am Donnerstag auch der Nationalrat dem Anliegen zugestimmt.

Drucken
Teilen
Nationalrat Felix Müri setzt sich schon lange für die Öffnung dieser Barriere ein. (Bild: Pius Amrein (Emmen, 14. Juni 2013))

Nationalrat Felix Müri setzt sich schon lange für die Öffnung dieser Barriere ein. (Bild: Pius Amrein (Emmen, 14. Juni 2013))

Das Anliegen geht zurück auf eine Motion des Emmer Nationalrats Felix Müri (SVP). Der Autobahnanschluss geht aber nicht sofort auf. Der Bundesrat muss zuerst verschiedene Varianten prüfen lassen und dann die beste umsetzen. Beurteilungskriterien sind das Kosten-Nutzen-Verhältnis, eine rasche Umsetzung sowie ein optimaler Verkehrsfluss. Diese zusätzlichen Bedingungen sind vom Ständerat eingebracht worden. Der Nationalrat hat diesen am Donnerstag zugestimmt.

Gemäss Müri habe bereits eine Prüfung stattgefunden. Demnach würde der Autobahnanschluss nicht wieder vollumfänglich geöffnet, sondern quasi zu drei Vierteln.

So darf man bei der Ausfahrt in Fahrtrichtung Luzern nur nach rechts, also Richtung Emmen, abbiegen. Gleichzeitig darf in die Einfahrt in Fahrtrichtung Basel nur eingebogen werden, wenn man von Rothenburg her kommt. Dadurch müssen Autos, die die wiedereröffnete Ein- und Ausfahrt benützen, keine Fahrbahnen kreuzen.

Im November 2012 wurde der Autobahnanschluss Emmen Nord teilweise geschlossen. Grund war die Eröffnung eines neuen Vollanschlusses weiter nördlich bei Rothenburg. Mit der Teilschliessung sollten die Sicherheit erhöht, der Verkehrsfluss verbessert und der öffentliche Verkehr auf den Strassen in der Region beschleunigt werden.

sda/red

Autobahnanschluss Emmen Nord: Die heutige Situation. (Archivbild LZ)

Autobahnanschluss Emmen Nord: Die heutige Situation. (Archivbild LZ)