EMMENBRÜCKE: Emmer wollen keinen Burger King Drive-in

Bei den Anwohnern stösst der geplante Burger King in Emmen auf Wiederstand. Unterstützung gibts von der SVP-Fraktion.

Drucken
Teilen
Der Emmenbaum an der Gerliswilstrasse. Ein Drive-In an dieser Stelle weckt Widerstand. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der Emmenbaum an der Gerliswilstrasse. Ein Drive-In an dieser Stelle weckt Widerstand. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Anwohner wollen keinen Burger King an der Emmer Gerliswilstrasse. Am Mittwoch läuft die Einsprachefrist gegen den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit Burger-King-Filiale ab, das auf dem Areal des Restaurants Emmenbaum entstehen soll.

Bereits ist eine «beachtliche Zahl» Einsprachen gegen den Neubau eingegangen, sagt Gemeinderat und Bauvorsteher Josef Schmidli. Die genaue Zahl kann er jedoch noch nicht nennen.

An das Areal grenzen mehrere Wohnhäuser. Für viele Anwohner ist der Burger King untragbar. Die Hauptsorge: Wenn nachts die Autos warten und Musik läuft, könne keiner mehr schlafen. Unterstützung erhalten die Einsprecher seitens der SVP-Fraktion des Emmer Einwohnerrats. Noch in dieser Woche werde sie entsprechende Vorstösse im Parlament einreichen.

Bei Burger King war am Dienstag niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.