EMMENBRÜCKE: Kapitalerhöhung erfolgreich

Die Zeichnungsfrist für die neuen Namenaktien der Schmolz + Bickenbach AG ist am Dienstag MIttag abgelaufen. Bis dahin wurden 99.8 Prozent der angebotenen Namenaktien gezeichnet.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter von Schmolz + Bickenbach bei der Produktion beim Walzwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Ein Mitarbeiter von Schmolz + Bickenbach bei der Produktion beim Walzwerk. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Im Rahmen des Bezugsrechtsangebots wurden den bestehenden Aktionärinnen und Aktionären 826'875'000 neue Namenaktien mit einem Nominalwert von je CHF 0.50 zum Bezugspreis von CHF 0.53 pro neue Namenaktie angeboten. Bis zum Ablauf der Frist wurden Bezugsrechte für 825'298'251 neue Aktien gültig ausgeübt, informiert die Schmolz + Bickenbach AG am Dienstag. Angeobten wurden insgesamt 826'875'000 neue Namenaktien.

Gemäss des Generalversammlungsbeschlusses hat der Verwaltungsrat alle nicht bis zum Ende der Zeichnungsfrist bezogenen 1'576'749 Namenaktien dem Bankenkonsortium unter der Führung der UBS AG zugewiesen. Die UBS AG wird die Aktien im Markt verkaufen oder bei institutionelle Investoren platzieren.

Der erste Handelstag der neuen Namenaktien an der SIX Swiss Exchange ist für den 9. Oktober
2013 vorgesehen. Die Lieferung der neuen Namenaktien gegen Zahlung erfolgt voraussichtlich am
11. Oktober 2013.

pd/spe