EMMENBRÜCKE: Nach Versteigerung: «Fasan» soll bestehen bleiben

Das Traditionslokal «Fasan» an der Rüeggisingerstrasse in Emmenbrücke wurde am Donnerstag versteigert. Nun ist klar: Das Lokal soll weiterhin bestehen bleiben.

Drucken
Teilen
Der «Fasan» in Emmenbrücke mit dem anliegenden «Grottino». (Bild: Pius Amrein)

Der «Fasan» in Emmenbrücke mit dem anliegenden «Grottino». (Bild: Pius Amrein)

Am Donnerstag wurde das Traditionslokal «Fasan» an der Rüeggisingerstrasse versteigert. Oliver Blättler von der Immobilienfirma Blolife Estate AG erwarb es für 4 Millionen Franken (Ausgabe von gestern). «Es ist angedacht, dass das Gebäude in seiner heutigen Form stehen bleibt», sagt er. «Die bestehenden Miet- und Pachtverhältnisse werden übernommen und weiterlaufen.» Demnächst werde er Gespräche mit den Pächtern führen. Nach sorgfältiger Prüfung sei er auch bereit, die 
nötigen Investitionen in das sanierungsbedürftige Gebäude zu tätigen. Darin befinden sich ein Hotel, eine Café-Bar und die Pizzeria Grottino. Das zweite Restaurant ist seit Jahren geschlossen.

Er besitze bereits einige Gastro-Liegenschaften und «habe Herzblut für die Branche», sagt Blättler zu seinen Gründen für den Erwerb des «Fasans». Die Lage in der Nähe der Autobahnausfahrt sei attraktiv für den Hotelbetrieb. Blättler möchte, dass das momentan geschlossene Hotel-Restaurant Fasan nach guter Planung möglichst bald wieder öffnet. «Eine gute Quartierbeiz fehlt dort im Moment.» (bev)