EMMENBRÜCKE: Nexis Fibers verlegt Produktion in die Slowakei

Die Multifilproduktion der Nexis Fibers AG soll nach Angaben der Gewerkschaft Syna in zwei Schritten geschlossen werden. In Emmenbrücke gingen damit 40 Arbeitsstellen verloren.

Drucken
Teilen
Die Nexis Fibers AG in Emmenbrücke. (Archivbild Neue LZ)

Die Nexis Fibers AG in Emmenbrücke. (Archivbild Neue LZ)

Die Besitzer von Nexis Fibers AG haben angekündigt, dass sie im Herbst 29 Stellen, welche Garne für Airbags herstellen, abbauen und dann die restliche Produktion (weitere rund 11 Stellen) bis im Frühling 2011 schliessen werden. Das schreibt die Gewerkschaft Syna in einer Medienmitteilung vom Mittwoch. 15 Stellen sollen in Emmenbrücke bestehen bleiben.

Schliessung von Anfang an beschlossene Sache?
Im Rahmen der Konsultationsfrist fordert Syna, dass sämtliche Zahlen und Beweggründe offen auf den Tisch der betroffenen Arbeitnehmenden gelegt werden und wirklich Alternativen zu den Entlassungen geprüft werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Es liege nun am Management der Nexis Fiber AG, Befürchtungen zu zerstreuen, dass von Anfang an klar war, dass die Arbeitsplätze in Emmenbrücke zugunsten des Werkes in der Slowakei geopfert werden sollten.

Syna fordert des weiteren die Arbeitgeberin, welche in Zukunft bei deutlich geringeren Kosten in der Slowakei produzieren wird, auf, dass der gesamte Sozialplan über die vollen Dienstjahren bei Nexis und ihren Vorgängerfirmen den entlassen Mitarbeitenden zugesichert wird.

pd/zim