EMMENBRÜCKE: Polizei stoppt flüchtenden Autofahrer mit Schuss in Reifen

Ein Autofahrer entzog sich am Donnerstagabend einer Polizeikontrolle. Die Polizei stoppt ihn mit einem gezielten Schuss.

Drucken
Teilen
Auf Dienstfahrt mit der Polizei (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 26. September 2014))

Auf Dienstfahrt mit der Polizei (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 26. September 2014))

Zwei Insassen eines gestohlenen Autos sind am Donnerstag in Emmenbrücke bei einem Fluchtversuch von der Polizei mit einem Schuss in den Vorderreifen gestoppt worden. Verletzt wurde niemand. Die Autoinsassen wurden festgenommen.

Bei den mutmasslichen Autodieben handelte es sich um einen 20-jährigen Schweizer und eine ebenfalls 20-jährige Schweizerin, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann wurde zudem von der Polizei gesucht. Genauere Angaben machte die Polizei nicht.

Die Polizisten hatten das Auto gegen 21.15 Uhr in Emmenbrücke gestoppt. Vor der Kontrolle der Insassen legte der Fahrer den Rückwärtsgang ein und wollte entkommen. Daraufhin gab ein Polizist laut Mitteilung einen gezielten Schuss auf einen der Vorderreifen des Autos ab. Danach gab der Autofahrer die Flucht auf.

Gemäss den Ermittlungen war das Auto zuvor im Kanton Luzern und das Kontrollschild in einem anderen Kanton gestohlen worden. In der Nähe des Festnahmeortes stellten die Beamten zudem ein weiteres gestohlenes Fahrzeug sicher. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

pd/rem/sda