EMMENBRÜCKE: Seetalplatz: Kommission bewilligt 5,4 Millionen

Die Kommission Verkehr und Bau des Luzerner Kantonsrates stimmt dem Zusatzkredit über 5,4 Millionen Franken für die Planung des Seetalplatzes und des Verkehrssystems von Luzern bis Rothenburg zu.

Drucken
Teilen
Verkehr auf dem Seetalplatz in Emmenbrücke. (Bild Roger Grütter/Neue LZ)

Verkehr auf dem Seetalplatz in Emmenbrücke. (Bild Roger Grütter/Neue LZ)

Die Kommission Verkehr und Bau des Luzerner Kantonsrates (VBK) stimmt dem Zusatzkredit für die Planung des Knotens Emmen-Littau (Seetalplatz) und der Leistungssteigerung des Gesamtverkehrssystems von Luzern (Kasernenplatz) bis Rothenburg (B 141) zu, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern.

Bereits am 26. Januar 2009 hat der Kantonsrat für die Planung am und um den Seetalplatz in Emmenbrücke einen Sonderkredit von 5,4 Millionen Franken bewilligt. Danach wurde ein Masterplan «Stadtzentrum Luzern Nord» erarbeitet – als Grundlage für eine koordinierte bauliche Entwicklung. Das ursprüngliche Projekt «Epsilon» wurde zu «Epsilon optimiert» entwickelt, welches die optimale Siedlungsentwicklung stärker berücksichtige.

Änderung Strassengesetz abgelehnt
Weil «Epsilon optimiert» den Gemeinden Emmen und Luzern eine Grundlage für die Entwicklung zu einem «Stadtzentrum Luzern Nord» bringe, hatte die Luzerner Regierung eine Aufteilung der Mehrkosten zwischen dem Kanton und den Gemeinden beantragt.

Als Grundlage dafür wurde eine Änderung des Strassengesetzes vorgeschlagen. Der Stadtrat Luzern und die Gemeinderäte von Emmen und Littau lehnten diese Finanzierungslösung aber bisher ab. Nun hat auch die VBK dies einstimmig abgelehnt.

ana