Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EMMENBRÜCKE: Tramhüsli am Centralplatz auf kleiner Reise

Das markante Tramhüsli kann weiterhin am Centralplatz bewundert werden. Um es vor dem Abriss zu retten, ist es am Dienstag um fünf Meter verschoben worden.
Das Tramhüsli am Centralplatz in Emmenbrücke nach der Verschiebung. (Bild: PD)

Das Tramhüsli am Centralplatz in Emmenbrücke nach der Verschiebung. (Bild: PD)

Zwei Stunden dauerte es, bis das 250 Tonnen schwere Tramhüsli am Centralplatz in Emmenbrücke verschoben war. Auf Rollen wurde es hydraulisch gezogen, fünf Meter weit und in der Achse ein wenig gedreht bis es den endgültigen Standort erreichte.

Der Verschub des fast hundertjährigen Gebäudes wurde wegen des Strassenbau-Projekts K13 des Kantons nötig, wie die Stiftung Tramhüsli mitteilte. Finanziert wurde die Verschiebung über eine Sammelaktion finanziert.

Für Sanierung und Bereitstellung für den Betrieb des Tramhüslis startet die Stiftung als Trägerin im Herbst eine zweite Sammelaktion.

pd/zim

Das Tramhüsli am Centralplatz in Emmenbrücke muss weichen. Es setzt sich zusammen aus dem ehemaligen Transformatoren-Turm und der Wartehalle. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Das Tramhüsli wird nicht abgerissen, sondern vier Meter verschoben (aus dieser Perspektive in Richtung des rechten Bildrandes). (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Das Gebäude wird auf geführten Rollen transportiert, welche unter dem Tramhüsli angebracht sind. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Das Tramhüsli wird verschoben und gleichzeitig gedreht. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Mittels einem Kompressor wird das Gebäude bewegt. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Die Fachleute der Firma Iten überwachen die Verschiebung des Tramhüslis. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Auch Zuschauer begutachteten das Spektakel. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Nach zwei Stunden steht das Tramhüsli vier Meter entfernt vom ursprünglichen Standort. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
Nun steht das Tramhüsli nicht mehr direkt am Trottoir, sondern ist vier Meter in Richtung Ökihof nach hinten verschoben worden. Das ursprüngliche Trottoir befindet sich rechts unten im Bild. (Bild: Stefanie Nopper / Luzernerzeitung.ch)
Nun soll das Gebäude bis im August als Begegnungsort und Eingangsportal der Hochschule Kunst & Design hergerichtet werden. (Bild: Stefanie Nopper / luzernerzeitung.ch)
10 Bilder

Verschiebung Tramhäuschen

Das Tramhüsli wurde um fünf Meter verschoben. (Bild: PD)

Das Tramhüsli wurde um fünf Meter verschoben. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.