Emmenbrücker gewinnt Swiss Comedy Award

Sergio Sardella aus Emmenbrücke wurde am Freitagabend im EventDome Pfäffikon von der sechsköpfigen Fachjury zum Gewinner des 12. Swiss Comedy Award gekürt. Die rund 400 begeisterten Zuschauer wählten ihn auch zum Publikumsliebling.

Drucken
Teilen
Sergio Sardella aus Emmenbrücke bei einer Performance. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Sergio Sardella aus Emmenbrücke bei einer Performance. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Über den Sieger aus Emmenbrücke meint Swiss Comedy Award-Veranstalter Danny Gundelfinger, dass die aussergewöhnliche Bühnenpräsenz gepaart mit dem besonderen Charme des «Italo-Secondo-Standupers» den Ausschlag für den Doppelsieg Sardellas gegeben habe. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Veranstalter hervor.

Der im Jahr 1999 lancierte Wettbewerb habe sich in den vergangenen Jahren zu einem der grössten im deutschsprachigen Raum entwickelt. Seit der ersten Austragung im Jahr 1999 hätten sich schon über 450 Künstler/innen als Soloperformer oder in Formationen um den Swiss Comedy Award beworben, so der Bericht.

Der Award-Gewinner erhält ein Engagement für eines der kommenden Festivals «Züri lacht» oder «Lozärn lacht» von . Neben dem Gewinner standen Stéphanie Berger, Renate Coch, Frank Fischer, Andreas «Spider» Krenzke und das Quartett Vocal Recal im Final, das Stefan Büsser moderierte.

TV-Moderatorin Sandra Studer amtete als Jurypräsidentin. Ihr zur Seite standen am Freitagabend, Caspar Fierz (Co-Leiter Miller's Studio Zürich), Christoph Haering (Leiter Darstellende Künste und Literatur Migros Kulturprozent), Caroline Rasser (Co-Leiterin Theater Fauteuil/Tabourettli Basel), Angelo Stamera (Geschäftsführerm Rent-a-Show) und Martin Vincenz (vormals künstlerischer Leiter Arosa Humor-Festival).

kst