Emmer FDP fordert: Neu gewählter CVP-Gemeinderat soll Finanzen übernehmen

Der nun wieder komplette Emmer Gemeinderat verteilt am Mittwochvormittag die Direktionen. Die FDP findet, die CVP stehe nun in der Verantwortung die Finanzdirektion zu übernehmen.

Drucken
Teilen
Der frisch gewählte Emmer Gemeinderat am Sonntag im Restaurant Prélude. (Bild: Eveline Beerkircher (Emmen, 23. September 2018))

Der frisch gewählte Emmer Gemeinderat am Sonntag im Restaurant Prélude. 
(Bild: Eveline Beerkircher (Emmen, 23. September 2018))

Geht es nach der FDP, soll der am Sonntag gewählte Gemeinderat Patrick Schnellmann (CVP) die Finanzen übernehmen. Sie fordert ihn in einer Medienmitteilung auf, «die versprochene Verantwortung zu übernehmen, anzupacken und Lösungen für die schwierige Situation der Gemeinde zu definieren». Denn die CVP habe den Kampf um den frei gewordenen SVP-Sitz für sich gewonnen. Bislang war der zurückgetretene SVP-Gemeinderat Urs Dickerhof Finanzdirektor.

CVP-Fraktionschef Christian Blunschi findet hingegen, einer der bisherigen Gemeinderäte solle die Finanzen übernehmen, wie er am Montag zu unserer Zeitung sagte. Sprich: Jemand, der erfahren sei und die Abläufe kenne. Unter den drei Bisherigen sind mit Gemeindepräsident Rolf Born und Sozialdirektor Thomas Lehmann zwei FDPler; zudem noch Josef Schmidli (CVP). Es ist offensichtlich: Niemand reisst sich um die Finanzdirektion, der finanziell angeschlagenen Gemeinde. (pd/hor)

Emmer CVP-Fraktionschef plädiert für Rochade im Gemeinderat

Wird Patrick Schnellmann (CVP) die heikle Finanzdirektion übernehmen - oder soll ein bisheriger Gemeinderat ran? Und wird Brahim Aakti (SP) Bildungsdirektor? Der Emmer Gemeindepräsident Rolf Born (FDP) sagt bloss: «Denkbar ist alles.»
Roman Hodel