Emmer Komitee startet Volksinitiative

«Ja zu Fusionsverhandlungen»: Ein Emmer Komitee reagiert mit einer Volksinitiative auf die Motion der SVP, welche eine Sistierung des Projektes »Starke Stadtregion» erwirkte.

Drucken
Teilen
Blick vom Emmer Verwaltungsgebäude Richtung Pilatus. (Bild: PD)

Blick vom Emmer Verwaltungsgebäude Richtung Pilatus. (Bild: PD)

Wie das Initiativkomitee in einer Medienmitteilung vom Freitag schreibt, sei das Ziel der Volksinitiative, dass das Volk darüber entscheiden kann, ob Emmen Fusionsverhandlungen mit der Stadt Luzern aufnehmen soll oder nicht. Der Emmer Einwohnerrat hatte am 17. Mai eine Motion der SVP mit 20:18 Stimmen überwiesen, welche eine Sistierung des Projekts «Starke Stadtregion» verlangte.

Weiter seien die Initianten von «Ja zu Fusionsverhandlungen» überzeugt, dass für eine Fusion zwingend weitere Abklärungen getroffen werden müssen. Wenn 2014 über eine Fusion abgestimmt wird, solle auch die wichtige Frage geklärt sein, ob und wie sich der Kanton mit einem einmaligen Beitrag an der Fusion beteiligen wird.

Im Mai 2009 haben die Stimmberechtigen dem Vorgehen im Projekt «Starke Stadtregion» mit 60 Prozent zugestimmt. Durch den Entscheid des Einwohnerrates, das Projekt zu sistieren, werde die geplante Abstimmung vom 27. November verunmöglicht, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

pd/ks