EMMETTEN: Bauernhof für das SF-Projekt ist auserkoren

Das Fernseh-Projekt «Anbauschlacht» nimmt Formen an: Der auserkorene Bauernhof steht in Emmetten. Bald läuft das Casting an.

Drucken
Teilen
Oliver Bono wird das Fernseh-Projekt «Alpenfestung – Leben im Réduit» moderieren. (Bild SF)

Oliver Bono wird das Fernseh-Projekt «Alpenfestung – Leben im Réduit» moderieren. (Bild SF)

Die Männer halten in der Festung Fürigen die Stellung, und die Frauen bebauen das Feld mit Kartoffeln. So geschah es während des Zweiten Weltkriegs. Für die Sommerserie «Alpenfestung – Leben im Réduit», die vom 27. Juli bis 14. August im Anschluss an «Schweiz aktuell» auf SF 1 ausgestrahlt wird, hat nun das Schweizer Fernsehen den passenden Hof auserkoren.

Im Interview verrät Moderator Oliver Bono, dass der Hof an einem abgelegenen Ort in Emmetten liege und der Kern des Hauses aus den 1830er-Jahren stamme. Im Rennen sei auch noch ein Hof in Obwalden gewesen, doch der liege «für unsere Zwecke zu idyllisch», so Bono.

Die Wunschbesetzung für den Bauernhof wäre laut Bono «eine Bäuerin zwischen 20 und 40, mit zwei oder drei zehn- bis fünfzehnjährigen Kindern. Ihnen zur Seite stehen würde ein Knecht oder eine Grossmutter.»

Matthias Piazza

Das ausführliche Interview lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.