EMMI: Emmi trennt sich von Stars

Emmi wird seinen Stars untreu: Der Luzerner Milchriese trennt sich von Tennis-Crack Roger Federer. Auch der Vertrag mit Tom Lüthi steht auf der Kippe.

Drucken
Teilen
Tom Lüthi. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Tom Lüthi. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Tom Lüthi startet heute seit langem wieder mal aus der ersten Reihe. Nur darf er am Grand Prix von Le Mans den Start nicht vermasseln. Für den 22-jährigen Emmentaler Töffrennfahrer steht viel auf dem Spiel. Auf dieser Rundstrecke errang er vor drei Jahren seinen letzten Sieg. Und Siegen muss Tom Lüthi endlich wieder. Ohne Sieg verliert er seinen Sponsor Emmi.
Der Milchproduzent setzt ihm ein Ultimatum bis Mitte Jahr. Nun hat er noch drei Rennen Zeit, um mit Podestplätzen zu beweisen, dass er die gute Million Franken wert ist, die Emmi in ihn investiert. Denn nur auf dem Podest erzielt er als Werbeträger für das Caffè-Latte-Getränk von Emmi die angepeilte Aufmerksamkeit.

Yves Carpy