Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENERGIE: Luzern will mit CKW neuen Vertrag abschliessen

Die Stadt Luzern will mit der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) auf den 1. Juli 2014 einen neuen Konzessionsvertrag abschliessen. Es handelt sich um dieselbe Bestimmungen, die die CKW bereits mit 64 anderen Luzerner Gemeinden vereinbart hat.
Ein Netzelektriker der CKW an der Arbeit. (Archivbild Neue LZ)

Ein Netzelektriker der CKW an der Arbeit. (Archivbild Neue LZ)

Die Gemeinden vergeben für das Recht, den öffentlichen Grund zu nutzen, eine Konzession. Eine solche brauchen auch Energieunternehmen, damit sie Versorgungsleitungen legen und betreiben können.

Die Stadt Luzern hat mit zwei Energieunternehmen Konzessionsverträge abgeschlossen. Der Vertrag mit der ewl energie wasser luzern AG für Strom-, Gas- und Wasserleitungen stammt von 2001 und entspricht dem heutigen Recht.

Der Vertrag mit der CKW für den Stadtteil Littau ist wegen der Strommarktöffnung nur noch teilweise gültig. Er war 1994 noch von der Gemeinde Littau abgeschlossen worden und soll nun erneuert werden.

Bei dem Vertrag, den die Stadt mit der CKW abschliessen will, handelt es sich um einen Standardvertrag, den der Verband Luzerner Gemeinden mit dem grössten Luzerner Stromversorger ausgearbeitet hat. Trotz anfänglichem Widerstand und politischen Vorstössen haben mittlerweile 64 Gemeinden das Vertragswerk unterzeichnet.

Nun will auch der Stadtrat diesen Schritt machen. Die juristischen Unsicherheiten um die Konzession und den Konzessionsvertrag seien im Wesentlich beseitigt, teilte er am Dienstag mit.

Der neue Vertrag bilde die Grundlage für eine langfristige und gesetzeskonforme Umsetzung der Konzession, schreibt der Stadtrat. Er verweist darauf, dass die Konzessionsgebühr eine wichtige Einnahmequelle für die Stadt sei.

Von der ewl kassiert die Stadt jährlich Konzessionsgebühren von rund 3,3 Millionen Franken. Die Gebühren der CKW nahmen in den letzten Jahren wegen der Teilungültigkeit ab und lagen 2012 bei 0,3 Millionen Franken. Der neue CKW-Vertrag kann diesen Rückgang auffangen.

Der neue Konzessionsvertrag mit der CKW muss vom Grossen Stadtrat genehmigt werden. Er unterliegt dem fakultativen Referendum. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.