ENERGIESPAREN: Hauseigentümer sollen Wohnbauten erneuern

Mit Förderbei­trägen und kostenlosem Energiecoaching motiviert die Stadt Luzern Hauseigentümer und -verwaltungen, diese energiemässig auf den neuesten Stand zu bringen. Seit März 2006 wurden oder werden 34 Häuser nach den Vorgaben des Programms erneuert.

Drucken
Teilen
Bernhard Gut, Energiebeauftragter der Stadt Luzern. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Bernhard Gut, Energiebeauftragter der Stadt Luzern. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Erneuert wurden laut Medienmitteilung der Stadt Luzern bisher drei Ein- und 31 Mehrfamilienhäuser, die eine Wohnfläche von 26'500 Quadratmeter umfassen. Mehrheitlich wurden diese Gebäude vor 1975 erbaut, als die Heizenergie sehr billig war. Die erzielten Energieeinsparungen liegen dank der umfassenden Erneuerung im Durchschnitt bei 66 Prozent. Dies entspricht einer Einsparung von über 275'000 Liter Heizöl und rund 540'000 Kilogramm CO2-Emissionen pro Jahr. Hochgerechnet auf eine Lebensdauer der Gebäudehülle von 40 Jahren können so 10.8 Millionen Liter Heizöl oder 21'500 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden. Bernhard Gut, Energiebeauftragter der Stadt Luzern, möchte bis Ende 2008 weitere 10 Liegenschaftsbesitzende für eine Gebäudeerneuerung zu gewinnen, wie es weiter heisst.

Luzerner Programm macht national Schule
Das kostenlose Energiecoaching macht inzwischen im ganzen Land Schule. Neben Luzern hat nun auch die Stadt Basel ein entsprechendes Förderprogramm. Die 10 unabhängigen Luzerner Energiecoaches – speziell ausgebildete Fachpersonen aus den Bereichen Gebäudehülle oder Haustechnik – begleiten die Gebäudeerneuerung von der Erstberatung bis zur Fertigstellung.

Seit März 2006 wurden 214 Erstberatungen durchgeführt. Hier erhält die Bauherrschaft eine energetische Gesamtbetrachtung des Gebäudes und konkrete Sanierungsvorschläge. In der nachfolgenden Projektierungsberatung unterstützt die Fachperson je nach Bedarf bei der Planung, Arbeitsausschreibung und Gesuchsstellung. Die Energiecoaches beraten auch bezüglich anderen Förderprogrammen der Stadt Luzern, des Kantons oder dem nationalen Gebäudeprogramm der Stiftung Klimarappen.

Energieverbrauch deutlich senken
Nach Abschluss erhält die Hauseigentümerschaft ein Zertifikat von «Jetzt Wohnbauten erneuern!» mit dem entsprechenden Energienachweis für die Baudokumentation. «Jetzt Wohnbauten erneuern!» löste bisher ein Investitionsvolumen von über 16 Millionen Franken aus. Davon profitiert auch das regionale Baugewerbe. Im Zusammenhang mit dem Energieprogramm hat die Stadt Luzern ein Weiterbildungsangebot für interessierte Architekturbüros ausgeschrieben: Mittels Workshop können diese ihr Fachwissen bezüglich «Gebäudeenergie» aktualisieren. Dieses Fachwissen kommt der Bauherrschaft und den Hausbewohnenden direkt zugute.

Die Energiestadt Luzern will mit einer aktiven Energiepolitik den Energieverbrauch deutlich senken. Sie fördert die Nutzung erneuerbarer Energien, um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und Kernenergie zu mindern. Neben «Jetzt Wohnbauten erneuern!» unterstützt der Energiefonds der Stadt Luzern auch Solaranlagen mit dem Förderprogramm «Oil of Lucerne» mit finanziellen Beiträgen.

ana