Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENGELBERG/LUZERN: Mit 100 Jahren nimmt sie auf dem heissen Ofen Platz

Eine Überraschung für Elsa Haas: Der Harley-Club Luzern nimmt sie auf einen Ausflug mit – und weckt Erinnerungen bei ihr.
Niels Jost
Die 100-jährige Elsa Haas aus Engelberg auf Spritztour in Engelberg. (Bild: Philipp Schmidli)

Die 100-jährige Elsa Haas aus Engelberg auf Spritztour in Engelberg. (Bild: Philipp Schmidli)

Gespannt wartet Elsa Haas-Lörtscher im Schatten vor dem Alters- und Pflegeheim Erlenhaus in Engelberg. Ihre zierliche Hand hat die 100-Jährige in die Hand ihrer Betreuerin Magdalena Egli gelegt. Neben den beiden liegen Motorradjacke und Helm bereit. «Nein, nein, früher hat man beim Töfffahren noch keinen Helm angezogen», erzählt Elsa Haas. Das letzte Mal sei sie mit gut 70 Jahren auf einem Motorrad gesessen.

Dann knattert es bereits in der Ferne. Die hellblauen Augen der Seniorin öffnen sich weit. Sie strahlt. Um die Ecke kommen neun schwere Motorräder, allesamt Harleys des gleichnamigen Clubs aus Luzern. Elsa Haas kann es nicht fassen: «Ich hätte nie gedacht, dass ich das in meinem Alter noch erleben darf.»

Passfahrt anno dazumal

Die Überraschung hat Magdalena Egli eingefädelt. Ihr hat die älteste Bewohnerin des Altersheims (und der Gemeinde) ausführlich über ihre Ausflüge mit dem Motorrad erzählt. Früher fuhr sie mit ihrem mittlerweile verstorbenen Mann Karl gerne über die Pässe der Alpen. Zu ihrem 100. Geburtstag Anfang Juli wollte Egli der Jubilarin einen Herzenswunsch erfüllen: Noch einmal auf einem Motorrad einen Ausflug zu machen. Durch ihre alte Arbeitsstelle beim Kinderheim Weidmatt in Wolhusen kannte sie den Harley-Club Luzern bereits. Die Männer nehmen dort jedes Jahr Kinder mit einer Behinderung auf eine Fahrt mit. Auch für die Überraschung für Elsa Haas waren sie sofort zu haben. «In kürzester Zeit konnte ich acht weitere Mitglieder für diesen speziellen Ausflug gewinnen», erzählt Walter Imbach vom Harley-Club.

«Wollte gar nicht vom Töff runter»

Imbach nimmt Elsa Haas gleich selbst hinten auf seine grosse Harley-Davidson Screamin Eagle Electra Glide. Die Betreuerin und ein Harley-Mitglied helfen der 100-Jährigen auf den Sattel. Ohne Probleme schwingt sie zuletzt selber ihr Bein über die Maschine. Der Helm sitzt (das Hörgerät ist draussen), die Sonnenbrille auch. Imbach wirft den Motor an. Weiterhin strahlend winkt Elsa Haas den Versammelten zu. Gut ein Dutzend Betreuer und Bewohner stehen vor dem Altersheim, jubeln und klatschen. «Hei, ei, ei, so viele Leute sind gekommen. Und die vielen Fotos, die gemacht werden – unglaublich», staunt Elsa Haas.

Die neun Harleys fahren mit Elsa Haas nach Stansstad zur Harrisenbucht an den See. Nach einem Kaffee gehts wieder zurück nach Engelberg. «Sie strahlt immer noch wie ein Maikäfer. Sie wollte gar nicht vom Töff runter», sagt Yvonne Lose-Müller, Leiterin Pflege, bei der Rückkehr.

Niels Jost

Elsa Haas-Lörtscher (100) aus Engelberg ist bereit für die Ausfahrt mit dem Harley-Davidson-Club Luzern. (Bild Philipp Schmidli)

Elsa Haas-Lörtscher (100) aus Engelberg ist bereit für die Ausfahrt mit dem Harley-Davidson-Club Luzern. (Bild Philipp Schmidli)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.