Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ENNETMOOS: «Die Sternsinger sind da»

Die Sternsinger sind nicht nur für die Bewohner ein Segen. Mit dem gesammelten Geld helfen sie Kindern in Buenos Aires.
Chorleiterin Monika Hochstrasser kleidet die Sternsingerinnen ein. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Chorleiterin Monika Hochstrasser kleidet die Sternsingerinnen ein. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

«Die Sternsinger sind da», kündigt Pastoralassistent Markus Blöse die drei Könige mit Sternträgerin und Gefolge durch die Gegensprechanlage an. Die Eingangstüre öffnet sich, die Hausbewohner treten heraus. Bei etwa 14 weiteren Häusern werden sie in den nächsten zwei Stunden an diesem Abend noch anklopfen und als Könige den Segen und gute Wünsche in die Häuser der Ennetmooser Quartiere bringen.

Die zwölf Sternsinger sind heuer das erste Mal in der 2000-Seelen-Gemeinde unterwegs. Der Brauch kommt bei den Ennetmooser Bürgern an, wie Sternsingerin Laura Muff zu erzählen weiss: «Die Leute hatten Freude.» Das Geld kommt vollumfänglich dem Verein Ayuda zugute. Dieser unterstützt mit der Ennetmooser Spende die Arbeit von Schwester Norma in Bueons Aires im Bezirk La Matanza , wo über 50 Prozent unter der Armutsgrenze leben.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.