ENTLEBUCH: Bub mobilisiert 76'000 Fussballfans

Ein 13-Jähriger hat im Internet eine Hass-Gruppe gegen den Schiedsrichter des zweiten Schweizer WM-Spiels gegründet. Das könnte für ihn heikel werden.

Drucken
Teilen
Auch auf dem Fussballrasen online: Jan Z. zu Hause in Entlebuch. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Auch auf dem Fussballrasen online: Jan Z. zu Hause in Entlebuch. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

In der Pause des WM-Spiels zwischen der Schweiz und Chile gründete der 13-jährige Entlebucher Jan Z.* auf der Internet-Plattform Facebook die Gruppe «Ich hasse Schiedsrichter Khalil Al Ghamdi». Bis Samstag sind knapp 73'000 Fans beigetreten. Auf der Seite sind aber auch Kommentare zu finden, die mit Fussball rein gar nichts zu tun haben. «Töten sollte man diesen Sauhund», schreibt ein Nutzer.

«Wer jemanden offen beschimpft oder gar versteckte Todesdrohungen ausspricht, kann sich strafbar machen», sagt der Berner Medienrechtsexperte Franz A. Zölch. «Es handelt sich hier eindeutig um Persönlichkeits- und Ehrverletzungen.» Er rät Jan Z., die Seite zu löschen – oder zumindest umzubenennen und geschmacklose Inhalte zu löschen. Jan Z. versichert, die Beschimpfungen zu löschen und vielleicht auch den Gruppennamen etwas abzuschwächen.

*Name der Redaktion bekannt.

Pascal Imbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.