ENTLEBUCH: Mit einzigartiger Pandemieseife auf Erfolgskurs

Die Schweinegrippe hat auch positive Auswirkungen: Sie verhilft neuartigen Produkten wie Seifen mit Virenschutz zum Durchbruch. Jutta Lemcke aus Entlebuch hat ihre Chance gepackt.

Drucken
Teilen
Jutta Lemcke. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Jutta Lemcke. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Ihre Erfahrung, aber auch die Tatsache, dass ihr Unternehmen klein und dem­entsprechend flexibel ist, ermöglicht es Jutta Lemcke schnell auf Trends zu reagieren. So stammt die wohl einzige speziell gegen die Schweinegrippe entwickelte Seife aus dem Entlebuch.

Die Pandemieseife enthält Teebaumöl, das gegen Viren, Bakterien und Pilze hilft. Einen Nachteil besitzt es allerdings: «Leider riecht es wie ein feuchter Lappen», gesteht die Ein-Frau-Unternehmerin Lemcke. Die Lösung: Sie kombinierte das Teebaumöl mit Lavendelöl und dem Duftstoff Petit Grain und erhielt so ein Produkt, das bei aller Wirksamkeit auch noch frisch riecht. Zudem ist die Seife besonders fetthaltig und trocknet die Haut auch beim empfohlenen häufigen Waschen nicht aus.

Die Neuentwicklung hat das Zeug zum Bestseller, denn der Seifenmarkt boomt. Über Lemckes Website kommen Bestellungen aus ganz Europa, aber auch aus den USA und Japan herein.

Stefan Kyora

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und den Regionalausgaben.