ENTLEBUCH: Personen und Tiere entrinnen Flammenhölle

Im Gemeindegebiet Rengg ist ein Wohnhaus mit angebauter Scheune komplett abgebrannt. Personen oder Tiere kamen keine zu Schaden. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Abklärungen.

Drucken
Teilen
Wohnhaus und Scheune stehen in Vollbrand. (Bild: Luzerner Polizei)

Wohnhaus und Scheune stehen in Vollbrand. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Sonntag, kurz nach 21 Uhr, wurde der Luzerner Polizei gemeldet, dass in Entlebuch, Gemeindegebiet Rengg, ein Wohnhaus mit angebauter Scheune brenne. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Liegenschaft in Vollbrand, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte.

Personen wurden nicht verletzt. Die Tiere konnten durch den Besitzer ins Freie getrieben werden. Das Wohnhaus mit angebauter Scheune wurde durch den Brand fast vollständig zerstört. Der Sachschaden kann gemäss Polizeiangaben derzeit noch nicht beziffert werden.

Die Brandursache ist zurzeit unbekannt. Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz standen insgesamt ca. 100 Angehörige der Feuerwehren Entlebuch und Hasle.

pd/zim

Die Feuerwehr konnte die Gebäude nicht mhr retten. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Feuerwehr konnte die Gebäude nicht mhr retten. (Bild: Luzerner Polizei)

Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten. (Bild: Luzerner Polizei)

Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten. (Bild: Luzerner Polizei)