Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Entlebuch stellt Bebauungsplan für neuen Marktplatz vor

Die Gemeinde Entlebuch hat am Montagabend über den Stand des neuen Marktplatzes informiert. Geplant ist ein Nutzungsmix aus Miet- und Eigentumswohnungen, Gewerbe und Gastronomie.
Zéline Odermatt
Der neue Marktplatz Entlebuch. (Visualisierung: Nightnurse Images)

Der neue Marktplatz Entlebuch. (Visualisierung: Nightnurse Images)

Das neue Dorfzentrum entsteht nördlich und südlich der Glaubenbergstrasse. Als Treffpunkt soll der neue Marktplatz mit Sitzbänken, einem Brunnen, einer Buche und öffentlichen Toiletten dienen. Darauf können auch Anlässe wie Märkte oder die Chilbi durchgeführt werden, schreibt die Gemeinde Entlebuch in einer Mitteilung. Die Kosten von 1,28 Millionen Franken übernimmt die Gemeinde, die den Platz weiterhin besitzen wird.

Rund um den neuen Marktplatz entstehen Häuser für Gewerbe, Gastronomie und Wohnungen. Den Architekturwettbewerb gewonnen hat die Roman Hutter Architektur GmbH Luzern, wie die Gemeinde Entlebuch am Dienstag mitteilt. Realisiert wird das Projekt von zwei Investoren. Die Anliker Holding AG mit Sitz in Emmenbrücke baut nördlich der Glaubenbergstrasse. Die einheimischen Investoren Müller & Stalder Immobilien realisieren die Bauten südlich der Glaubenbergstrasse.

Insgesamt werden zwischen 30 und 40 Millionen Franken in Entlebuch investiert. Konkret sind 52 Wohnungen geplant, rund die Hälfte im Mietsegment, hiess es bei der erstmaligen Vorstellung des Projekts von Investorenseite (wir berichteten). Die Vorverträge mit den Investoren waren im November 2016 von der Gemeindeversammlung Entlebuch genehmigt worden.

79 öffentliche Parkplätze vorgesehen

Um den Marktplatz sind aktuell 79 oberirdische, öffentlich nutzbare Parkplätze vorgesehen. Temporär könnte der Marktplatz bei Anlässen zusätzlich als Parkfläche genutzt werden. Für Wohnungen, Besucher und Mitarbeitende entstehen unterirdisch weitere 99 Parkplätze.

Ob eventuell auch die Gemeindeverwaltung in eines der neuen Gebäude einzieht und die bisherigen Räume für den benötigten Schulraum zur Verfügung stellt, soll jetzt geprüft und später allenfalls der Bevölkerung zum Entscheid vorgelegt werden.

Der Gemeinderat hat angekündigt, dass über den Bebauungsplan an einer Urnenabstimmung entschieden werden soll. Er wird der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2018 einen entsprechenden Antrag unterbreiten. Wird dieser gutgeheissen, dürfte die Urnenabstimmung voraussichtlich am 31. März 2019 stattfinden.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.